Sportmix Marchlewskis 1,72 Meter der Knaller

Die Oberbadische, 28.05.2014 00:18 Uhr

Von Uli Nodler Rheinfelden. Die Nachwuchs-Mehrkämpferinnen und -kämpfer haben am Wochenende bei den Regio-Mehrkampfmeisterschaften des Bezirks Oberrhein nicht mit guten Leistungen gegeizt. Das wertvollste Einzelergebnis erzielte dabei die U 16-Athletin Carolin Marchlewski (TuS Lörrach-Stetten), die im Rahmen ihres Siebenkampfs im Hochsprung 1,72 Meter meisterte. Mit dieser Leistung rangiert das Hochsprung-Talent in ihrer Altersklasse in der deutschen Bestenliste an Nummer zwei. „Tote Hose“ war bei diesen bezirksoffenen Mehrkampfmeisterschaften aus Oberrhein-Sicht in den Frauen- und Männer-Mehrkämpfen angesagt. So meldete sich Fabian Massing (ESV Weil) im Zehnkampf nach den ersten fünf Disziplinen ab. Auch Nadine Hock (TV Grenzach) stieg im Siebenkampf als einzige Oberrhein-Starterin nach drei Disziplinen aus. Es gewann Mareike Röll (LC Rothaus) mit 3493 Punkten vor Anna-Lena Siebert (TV Neustadt/3452) und Selina Luft (SCL-Heel Baden-Baden/3145). Leistungsstark präsentierte sich der männliche U 20-Jahrgang des Bezirks. Hochsprung-Spezialist Florian Maurer (ESV Weil) siegte im Zehnkampf mit 5484 Punkten vor seinem Team-Kameraden Simon Schäffer (5446) und Dominik Leo Polossek (TuS Lörrach-Stetten/5198). In der weiblichen U 20-Konkurrenz hatte am Ende Elena Kapp (TV Wehr) die Nase vorne. Sie siegte im Siebenkampf mit 3529 Punkten überlegen vor Hannah Koch (SV Malterdingen/3204). Dominatorin Linda Mutter (TuS Lörrach-Stetten) absolvierte nach Trainingsrückstand nur zwei Disziplinen. Über 100 Meter Hürden lief sie 16,52 Sekunden. Und über 200 Meter wurde Mutter in 27,22 Sekunden gestoppt. Irina Weiß (TuS Höllstein) belegte im Vierkampf mit 1988 Zählern Rang zwei. In sehr guter Verfassung präsentierte sich U 18-Athlet Marius Möckel (ESV Weil) . Möckel siegte im Zehnkampf mit 5355 Punkten vor Antonin Bissé-Weser (SV Waldkirch/5241). Möckel glänzte über 100 Meter in 11,63 Sekunden bei 1,2 Meter/Sekunde Gegenwind und im Speerwurf mit 43,02 Meter. W 15-Athletin Carolin Marchlewski war nicht nur im Hochsprung spitze, sie gewann am Ende auch den Siebenkampf mit 3472 Zählern. Allerdings saß ihr Maya Ganter vom PTSV Jahn Freiburg im Nacken. Die Freiburgerin kam nach sieben Disziplinen auf 3414 Punkte. So lautete auch die Rangfolge im Vierkampf. Hier setzte sich Marchlewski mit 2200 Zählern vor Maya Ganter (1988) durch. Leonie Rübenacker (TuS Lörrach-Stetten/3290) schaffte im Siebenkampf als Dritte den Sprung aufs Treppchen Im Siebenkampf der Altersklasse U 16/W 14 siegte Larissa Eckert (TV Wehr) mit ausgezeichneten 3368 Punkten vor ihrer Vereinskameradin Caroline Kummle (3055). Weitere Ergebnisse siehe Tabelleseite in dieser Ausgabe.

Fotostrecke 3 Fotos