Steinen Baubeginn für Dorfgemeinschaftshaus wird erwartet

Markgräfler Tagblatt, 07.02.2014 23:00 Uhr

Steinen-Hägelberg (ed). In Hägelberg soll im Zuge der Wärme- und Wasserversorgung im Gebiet „In den Bergen“ ein weiteres Baugebiet erschlossen werden. In der ersten Ortschaftsratssitzung in diesem Jahr wurde dem Ortschaftsrat von Till O. Fleischer, Stadtplaner, und Georg Kunz, Garten- und Landschaftsplanung, das vorgesehene Baugebiet „Im Hägstel“ vorgestellt - und kontrovers diskutiert.

Im aktuellen Flächennutzungsplan war dieses Gebiet als Ersatzfläche ausgewiesen (Ortsrandarrondierung) und wird im Zuge der Straßenerweiterung mit Gehweg erschlossen. Da die Grundstückseigentümer für den Gehweg Land an die Gemeinde abgeben sollen, zeigten sie großes Interesse an der Bebauung der betroffenen Grundstücke. Geplant sind vier Einfamilienhäuser mit maximal zwei Wohneinheiten und zwei Geschossen mit Satteldach.

Vorgesehen sind eine Bepflanzung mit Sträuchern am westlichen Rand und entlang der Straße sowie zwei Bäume. Georg Kunz erläuterte, dass als Ausgleichsfläche lediglich eine landwirtschaftlich genutzte Wiese der Gemeinde beim Friedhof vorgesehen ist, die dann nicht mehr gedüngt werden darf. Fleischer erörterte das geplante zweistufige Verfahren, mit dem ab Herbst die Bebauung stattfinden könnte. Der Ortschaftsrat gab mehrheitlich seine Zustimmung zum Vorentwurf des Bebauungsplanes.

Im Anschluss an die Sitzung ließ Koger in seinem mit Interesse erwarteten und mit zahlreichen Bildern umrahmten Jahresrückblick das vergangene Jahr Revue passieren. „Gut besucht und gut gesteigert“, war das Fazit der Holzversteigerung. Super Wetter, viele Gäste und einen guten Erlös konnte man für das Brunnenfest bilanzieren. Dieses wurde mit Hilfe der Jugendfeuerwehr durchgeführt, die für ihren Einsatz 500 Euro überreicht bekam.

Markttreiben, Besuch aus der Politik und die Besichtigung der Kunstausstellung im alten Wasserhaus, umrahmten das Bergfest des Hallenbaufördervereins. Hier konnten dem Bundestagsabgeordneten Armin Schuster Pläne für das geplante Dorfgemeinschaftshaus in Hägelberg sowie der Stand und die Ziele der Nahwärmeversorgung durch die „Energie aus Bürgerhand“ dargelegt werden.

Ein einstimmiges Votum im Gemeinderat für das Dorfgemeinschaftshaus in Hägelberg gab den Anstoß für den rechtzeitig gestellten Zuschussantrag beim Regierungspräsidium in Freiburg. Die Entscheidung wird im März erwartet und mit den eingestellten Geldern dürfte dem Baubeginn in diesem Jahr nichts mehr im Wege stehen.

Nahwärme und Großbaustelle waren im vergangenen Jahr wichtige Themen und werden es auch in diesem Jahr bleiben. Die Straßen „In den Bergen“ und „Rechbergstraße“ sind noch eine Großbaustelle, der vordere Treppenweg wurde eingerissen, so dass die Anwohner einen großen Umweg laufen müssen, um an die Bushaltestelle zu gelangen. Alle hoffen nun auf zügiges Weiterarbeiten, nachdem die Arbeiten an den Straßen über den Winter eingestellt wurden.

Hägelberg ist für seine Quellen bekannt, die einen großen Teil der Wasserversorgung in Steinen sichern. Jetzt wurde auch der letzte Quellschacht nach 100 Jahren aus hygienischen Gründen durch einen Quellschacht aus Plastik ersetzt. Am Ortseingang konnten dank des Zuschusses des Naturparks zwei Stelen bestellt werden.

Hans-Georg Koger dankte der Feuerwehr und den Ortschaftsräten für das schöne Miteinander. Er dankte auch der Verwaltung, dem Bürgermeister und dem Gemeinderat für die gute Zusammenarbeit. „In unserem Dorf leben viele Menschen, die bereit sind, sich ehrenamtlich für die Dorfgemeinschaft zu engagieren“, sagte Koger.