Berlin - Der Fall Dschaber al-Bakr schlägt weiter hohe Wellen. SPD-Innenpolitiker halten den sächsischen Behörden schwere Versäumnisse vor. Vertreter der Union wiesen hingegen auf die schwierigen Bedingungen des Polizei-Einsatzes hin. Zuvor waren sie in einer Sitzung des Innenausschusses des Bundestages über die Vorgänge informiert worden, unter anderem von Generalbundesanwalt Peter Frank. Bundesjustizminister Heiko Maas sprach sich inzwischen gegen den Aufbau eines zentralen deutschen Gefängnisses für Terroristen aus.