Todtnau Reichhaltiges Repertoire präsentiert

Markgräfler Tagblatt, 21.04.2017 20:06 Uhr

Ihr musikalisches Können bewiesen beim Osterkonzert in Todtnauberg, das als Doppelkonzert stattfand, neben den Gastgebern auch die Musiker aus Utzenfeld.

Todtnau-Todtnauberg. Die Gäste wurden vom Vorsitzenden der Todtnauberger Trachtenmusikanten, Dominic Iwertowski, begrüßt. Für Begeisterung und den richtigen Schwung unter den Besuchern sorgte von Beginn an der Leiter der Trachtenkapelle, Ralph Stellbergen, mit seinen Musikern. Mit ansprechender Blasmusik, überzeugend und flott serviert, eroberten die Bläser rasch die Besucherherzen.

Einen effektvollen Auftakt lieferten die Trachtenmusiker mit Steve McMillans Stück „New Age Rock“, begleitet von kräftigen Trompeteneinwürfen sowie rockigen Rhythmen. Und auch „Walking on Sunshine“ hatte es in sich, wenngleich die munter dargebotenen Polkaklänge in Alexander Pflugers „Wintertraum“ die österliche Stimmung am Ostersonntag am ehesten wiedergab.

Mit jeder Menge Humor garniert kündigte Ralph Stellbergen die nachfolgenden Stücke an. Zu diesen zählte Alexander Pflugers angenehm klingender Konzertmarsch „Kometenflug“, in dem sämtliche Facetten moderner Marschmusik vereint sind. Ebenfalls schwungvoll servierten die Trachtenmusiker den mit völlig neuen Stilelementen besetzten Konzertmarsch „Domi Adventus“ von Alexander Pfluger. So viel musikalische Abwechslung versetzte die begeisterten Konzertbesucher in bestens gelaunte Stimmung. Immer wieder bedankten sich die Zuhörer mit anhaltendem Applaus bei den Musikern für deren Darbietungen. Ein klingender Geburtstagsgruß als Dankeschön der Musiker galt einer treuen Begleiterin der Trachtenkapelle. Aufhorchen ließen auch die heitere Melodie „Rosamunde“ sowie der zackig gespielte Marsch „Die Regimentskinder“ von Julius Fucik.

Die Todtnauberger verabschiedeten sich mit den flott servierten Marschklängen von „Military Escort“ sowie weiteren Zugaben von ihrem Publikum, um Dirigent Ingo Ganter und dem Musikverein Utzenfeld die Bühne zu überlassen. Auch die Musiker aus dem Tal, zu denen die Trachtenkapelle Todtnauberg seit Jahren gute Beziehungen pflegt, überzeugten an diesem Abend mit einem reichhaltigen Repertoire. Mit kniffligen Quizfragen an die Besucher verband Jürgen Butz die jeweiligen Ansagen der aufgeführten Stücke, zu denen besonders die durchaus beeindruckende und farbenreich schillernde Komposition „Adventure“ von Markus Götz zählte. Mit seinem Werk hat der Schopfheimer Komponist und Musiker eine fiktive Filmmusik geschaffen, um mit ihr Expressivität und malerische Klangflächen zu gestalten. Am Beginn des Stückes steht ein feierlicher Festmarsch, der die strahlende Ankunft des Helden symbolisiert.

Auch die weiteren Darbietungen der Utzenfelder, mit denen diese die Besucher erfreuten, zeugten von hohem musikalischen Niveau.

 
          0
 

Lesen Sie bis Jahresende das Verlagshaus Jaumann ePaper auf all Ihren Geräten für einmalig 38,50 Euro und sichern Sie sich einen 15,00 Euro Gutschein Ihrer Wahl. Hier geht's zum Angebot!