Nassau - Tiger Woods spielt wieder - und das ohne Schmerzen. Das ist die wichtigste Erkenntnis aus dem ersten Kapitel der langersehnten Rückkehr des Golf-Superstars.

Mit einer 73er-Auftaktrunde beim seinem eigenen Turnier auf den Bahamas zeigte der 14-malige Major-Champion, dass er offenbar auch nach über 15 Monaten verletzungsbedingter Wettkampfpause mit den besten Golfern der Welt wieder mithalten kann.

"Ich habe stark begonnen und dann ein paar Fehler gemacht", sagte der inzwischen 40 Jahre alte Woods. "Aber alles in allem fühle ich mich ziemlich gut." Mit vier Birdies auf den ersten acht Löchern legte die langjährige Nummer eins los, als hätte es die Probleme mit dem geschädigten Nerv im Rücken und die zweite Operation nie gegeben. Wie zu besten Tagen führte er zwischenzeitlich das Feld an. Doch dann verloren seine Schläge an Präzision und einige Bälle landeten in Büschen und im Wasser. Am Ende des ersten Tages langte es nur zu Platz 17 unter den 18 Weltklassegolfern.

"Ich habe nur ein paar wirklich dumme Fehler gemacht. Fehler, die ich normalerweise nicht mache", ärgerte sich Woods, der in der Weltrangliste auf Rang 898 abgerutscht ist. "Aber ich habe eine Weile nicht gespielt, und diese Fehler kann ich abstellen."