Weil am Rhein Armin Schuster: Durchstich wäre Krönung gewesen

Weiler Zeitung, 17.03.2016 21:56 Uhr

Weil am Rhein. Nachdem der erste Referentenentwurf des Bundesverkehrswegeplans 2015 von Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt in Berlin vorgestellt worden ist, hat Bundestagsabgeordneter Armin Schuster (CDU) sich positiv dazu geäußert, dass dadurch auch Verkehrsprojekte in der Region vorankommen, gleichzeitig aber auch Kritik geübt.

Die B 317 erhält im Abschnitt Lörrach (Hasenloch) bis Schopfheim Planungsrecht für einen bis zu vierstreifigen Ausbau. Damit könne der seit Eröffnung der Zollfreien Straße zwischen Lörrach und Weil deutlich gestiegenen Bedeutung der Bundesstraße Rechnung getragen werden. Die B 317 binde den Hochschwarzwald an die Agglomeration Basel an.

Der Verkehr werde aber weiter zunehmen, ist Schuster sicher: Er bedauere daher, „dass das Land wichtige Teilabschnitte nicht mehr nach Berlin gemeldet hat, die im aktuellen Plan noch enthalten sind: Der Durchstich Friedlingen wäre der krönende Abschluss, um die steigenden Verkehrsprobleme im Dreiländereck in den Griff zu bekommen.“ So könnte mittelfristig die B 317 an die B 3 und damit an die Autobahn angebunden werden und die Ortsdurchfahrten von Weil und Haltingen entlasten. Doch: „Was einmal aus dem Bundesverkehrswegeplan herausgefallen ist, kann man nur schwer wieder hineinbekommen“, so Schuster.

 
 

Lesen Sie bis Jahresende das Verlagshaus Jaumann ePaper auf all Ihren Geräten für einmalig 38,50 Euro und sichern Sie sich einen 15,00 Euro Gutschein Ihrer Wahl. Hier geht's zum Angebot!