Weil am Rhein Es geht voran auf dem Johannes-Areal

Weiler Zeitung, 14.09.2017 00:00 Uhr

Weil am Rhein (sas). Der erste Bagger steht auf dem Hof des Gemeindezentrums der evangelischen Johannesgemeinde an der Schillerstraße. Laut Gerd Tausendfreund, Baubeauftragter im Ältestenkreis der Kirchengemeinde, können die Abbrucharbeiten beginnen. Der Innenabbau sei so gut wie fertig, erklärt er im Gespräch mit unserer Zeitung. Holzteile, Styropor, Lampen, Heizkörper und so weiter wurden entfernt. „Die Container sind voll“, so Tausendfreund. Mitte August wurde mit den Arbeiten begonnen.

Es heiße, dass der Abbruch innerhalb von sieben Tagen erledigt sei, also möglicherweise bereits Ende nächster Woche. In der Kalenderwoche 39 soll es dann nahtlos mit dem Rohbau weitergehen. „Das Unternehmen steht in den Startlöchern“, weiß der Baubeauftragte. Im Frühjahr könnten dann eventuell die Innenarbeiten folgen. Am Montag steht allerdings noch eine Sitzung mit Architekt und Fachplanern an – dann erfahre man Genaueres zum Zeitplan.

Der Oberkirchenrat in Karlsruhe hatte in den Sommerferien die Bewilligung für die Bauarbeiten erteilt. Dafür hatten zunächst 80 Prozent der Arbeiten ausgeschrieben werden müssen, um garantieren zu können, dass der Gesamtkostenrahmen von zwei Millionen Euro eingehalten wird. Größere Herausforderungen gibt es laut Tausendfreund nun in dem Sinne nicht mehr. Es gehe nun eher noch um die Feinjustierung, so sei etwa seitens der Stadt eine Dachbegrünung gewünscht.

Ende 2018 soll das neue Gemeindezentrum fertig sein. „Wir hoffen, schon die Adventszeit und Weihnachtsgottesdienste in den neuen Räumen feiern zu können.“

 
          0