Weil am Rhein (sif). Von ihrer besten Seite hat sich gestern die Weiler Feuerwehr präsentiert. Mit vielen Informationen, mit Schauübungen und mit einem geselligen Beisammensein in und an der Feuerwache lockte die Abteilung Stadt unter der Führung von Hubert Strohmeier den ganzen Tag über sehr viel Publikum an. Mit solch einem großen Andrang hatten die Feuerwehrleute nicht gerechnet. Pulsierendes Leben herrschte in und um die Feuerwache herum, es gab ein Kommen und Gehen. Unzählige Leute, darunter auch Bundestagsabgeordneter Armin Schuster, nutzten die Möglichkeit, einen Blick hinter die Kulissen der Feuerwache zu werfen und sich über die professionelle und ehrenamtliche Arbeit der Feuerwehrleute zu informieren. Der Tag war bestens vorbereitet. Es gab wertvolle Tipps an Informationsständen, zum Beispiel auch über Gefahrguteinsätze. Es wurden auch drei Führungen durch die Feuerwache angeboten. Wie gut ausgebildet die Weiler Wehr ist, das demonstrierte sie bei Schauübungen, unter anderem bei einer Unfallrettung, zum andern bei einem Löscheinsatz. Auch die Jugendfeuerwehr konnte ihr Können zu zeigen. Hubert Strohmeier, der Abteilungskommandant Stadt, freute sich über das sehr große Interesse der Bevölkerung an der Arbeit der Wehr. Auch die DLRG, die in diesem Jahr Kooperationspartner war, und das DRK waren präsent. Die Besucher konnten den Fahrzeugpark, die umfangreiche Ausrüstung und die moderne Technik begutachten. Ein Renner waren natürlich für die Kinder die Fahrten mit dem Feuerwehrauto, das unablässig im Einsatz war. Genauso wie das Bewirtungsteam, das in der Fahrzeughalle für Essen und Trinken sorgte, wo der Spielmannszug gekonnt zur Unterhaltung aufspielte. "Zusammen mit unseren Frauen waren 80 Feuerwehrangehörige im Einsatz", sagte Hubert Strohmeier. Der Abteilungskommandant war rundum zufrieden, denn alles hat gepasst. Jetzt hofft Strohmeier nur, dass die mit der offenen Tür verbundene Werbeaktion auf fruchtbaren Boden gefallen ist und einige neue Feuerwehrmitglieder gewonnen werden konnten.

Fotostrecke3 Fotos