Weil am Rhein Schaufenster mit Kreativität, viel Witz und Charme gestaltet

Weiler Zeitung, 07.02.2016 22:45 Uhr

Weil am Rhein (db). Beim diesjährigen Wettbewerb „Fasnächtlichstes Schaufenster von Weil am Rhein“, der von der IG Weiler Straßenfastnacht ausgeschrieben wird, ging die Buchhandlung Müller als Sieger hervor. Großen Wert habe man darauf gelegt, dass sich die unabhängige Jury aus Mitgliedern zusammensetzt, die keiner Fastnachtsgruppe angehören, sagte IG-Vorsitzender Uwe Wissler.

Die Jury setzte sich aus dem Bundestagabgeordneten Armin Schuster, Oberbürgermeister Wolfgang Dietz, Kulturamtsleiter Tonio Paßlick, Eventmanager Benjamin Bielawski, Polizeirevierleiterin Kathrin Mutter und Touristikleiterin Daniela Heim zusammen. Den zweiten Platz erreichte die Firma Asal Innenausstattung, den dritten der Friseursalon Hauth.

Der Preis wurde am Samstagvormittag im Rahmen eines kleinen bunten Empfangs für alle Beteiligten, den die IG Weiler Straßenfasnacht in der Buchhandlung mit Getränken und traditionellem Fasnachtsgebäck ausrichtete, überreicht. Begleitend dazu überbrachten die „Zinke Waggis“ den Dank und die Gratulation der Fasnächtler in gugge-musikalischer Form.

Inhaber Irimbert Kastl bedankte sich für den Preis und gab die Komplimente an seine Mitarbeiterin Madleen Patzschke weiter, die das Schaufenster gestaltet hatte. In die Gestaltung der preisgekrönten Schaufenster sei sehr viel Kreativität geflossen, und gleichzeitig der spezifische Bereich mit Witz und Charme herausgearbeitet worden, erklärte Kulturamtsleiter Tonio Paßlick.

„Die Beteiligung an diesem Wettbewerb kann den eigenen Geschäftsinteressen nur gut tun. Die Schaufenster fallen einfach mehr auf“, meinte er. Der Wettbewerb richtete sich wieder an alle Einzelhandelsgeschäfte im Stadtgebiet, in Friedlingen, Ötlingen und Haltingen. 2014 war er ins Leben gerufen worden und bei der Premiere auf große Resonanz gestoßen. 18 teilnehmende Geschäfte seien damals verzeichnet worden, blickte IG-Vorsitzender Uwe Wissler zurück.

2016 seien es nur noch sechs Teilnehmer gewesen, bedauerte er die Entwicklung der rückläufigen Zahlen, gleichwohl gelte es, sich nicht entmutigen zu lassen. „Wir wollen schauen, wie wir den Wettbewerb wieder reanimieren können“, sagte Wissler. Der erste Teilnehmer für das kommende Jahr ist der IG Weiler Straßenfastnacht indes schon sicher. „Wir werden uns auch im nächsten Jahr wieder anstrengen“, kündigte Irimbert Kastl von der Buchhandlung an.