Carina Stefak

Weil am Rhein. „Der Kinder- und Jugendtag gewinnt an Bedeutung“, freute sich Siegfried Burkart von der veranstaltenden AG Innenstadt gestern beim Pressegespräch angesichts der großen Runde aus Partnern, die die Veranstaltung in diesem Jahr unterstützen. Am Samstag, 11. Juli, ist die Innenstadt von 10 bis 17 Uhr wieder in Kinderhand.

Ein vielfältiges und spannendes Programm aus Aktivitäten und Informationen wird für die Kinder auf die Beine gestellt. „Wir, Weil-aktiv und die AG Innenstadt, sehen den Kinder- und Jugendtag als soziales Projekt für die Kinder dieser Stadt. Sie sollen sich in ihrer Stadt wohlfühlen – schließlich sind sie die Kunden der Zukunft“, betonte Siegfried Burkart zu Beginn.

Und dafür ziehen viele an einem Strang, worüber sich Wolfgang Dietz als Schirmherr besonders freute: „Diese Beteiligung ist erstaunlich und sie ist Ausdruck bürgerschaftlichen Engagements – das ist mehr als die Summe der Einzelaktivitäten, das hat eine größere Wirkung.“ Auch Andreas Rühle vom Hauptsponsor Volksbank stellte erfreut fest: „Es sind viel, viel mehr Partner als sonst, das stimmt mich sehr optimistisch.“ Wie er ist auch Peter Krause (WWT) vom Gelingen des Kinder- und Jugendtags überzeugt: „Das ist ein wichtiges Alleinstellungsmerkmal für die Stadt.“

Manche Partner sind schon länger dabei, andere zum ersten Mal. Die Mischung ist auf jeden Fall bunt: Neben den Geschäften an der Hauptstraße und neuerdings auch der Einkaufinsel präsentieren sich die Vereine mit Infoständen und Mitmach-Aktionen. Am Sparkassenplatz gibt es Bungee-Trampolin, Taschenbemalen, den Waterwalking Ball, Aktivitäten der Feuerwehr, Seilhüpfen und einen Flohmarkt.

Das Laguna Badeland will die ganz kleinen Kinder ansprechen und junge Familien anziehen. Deren Nachwuchs kann beim Entenangeln Preise gewinnen. Erstmals dabei ist das Deutsche Rote Kreuz mit dem Ortsverein Weil am Rhein-Haltingen, das an der Sparkassenbühne bewirtet und mit dem Jugendrotkreuz ein „Bärenhospital“ auf die Beine stellt. Dort können die Kinder die „ärztliche Versorgung“ von meterhohen Bärenfiguren genau verfolgen.

Nach längerer Pause ist auch die Einkaufinsel wieder mit von der Partie (Center-Managerin Eileen Michels stellte klar: „Wir sehen uns als Innenstadt.“) Gelockt wird mit kostenlosem Eis von Rewe, einem Balance-Sport-Angebot der AOK, einem Kraftmessgerät und dem Spiel „Vier gewinnt“. Darüber hinaus können die Kinder Schokoladenfiguren herstellen und T-Shirts mit Farbe und Strass verzieren.

Auch die „Kinderfreundliche Kommune“ Weil präsentiert sich mit einem Stand und lädt mit einer Bildausstellung ein, den Weg der Stadt bis zum Siegel zurückzuverfolgen. Mit Blick auf weitere Projekte dürfen Kinder Lob und Tadel an ihrer Stadt im Bild festhalten. OB Dietz sieht den Kinder- und Jugendtag als „Beleg für die Kinderfreundliche Kommune“; er passe ins Gesamtverständnis Weils als lebendige Kommune mit zahlreichen Angeboten für Familien.

Hintergrund der „Kinderfreundlichen Kommune“ ist die Stärkung der Kinderrechte, für die sich das Kinderhilfswerk Unicef einsetzt – international, national und auch kommunal. Am Unicef-Stand können sich Kinder auf spielerische Weise über Kinderrechte informieren; auch gibt es Unicef-Grußkarten zu kaufen.

Mediterranen Flair will das Friseurgeschäft „Giordano“ mit seinem Hoffest erzeugen. Dieses soll keine Konkurrenz zum Kinder- und Jugendtag sein, betont Geschäftsführerin Concetta Giordano; sie spricht von einem Zugewinn für beide Seiten. Neben einem Angebot an kleinen Schätzen werden italienische Speisen und Weine angeboten. Höhepunkt ist eine Frisurenmodenschau unter dem Motto „Bella Italia“.

Die Hauptstraße ist zwischen Sparkassenplatz und der Abzweigung Leopoldstraße für den Verkehr gesperrt. Am Sparkassenplatz befindet sich eine Bühne, auf der die Band „Soulrausch“ und die Bond’s Big-Band spielen. Die Eröffnung ist um 10 Uhr durch Schirmherr Wolfgang Dietz. u  Anmeldung für den Flohmarkt unter info@andreas-prokscha.de und Tel. 0171/3864614