Weil am Rhein TV Weil beweist Gemeinschaftssinn

Weiler Zeitung, 13.08.2017 21:55 Uhr

Weil am Rhein (sc). Weil die Bühnenvorhänge in der Jahnhalle aus dem Jahr 1982 nicht mehr den Brandschutzbestimmungen entsprechen, müssen sie ersetzt werden. Damit das möglichst kostengünstig und schnell bewerkstelligt werden kann, trafen sich am Samstag zahlreiche fleißige Helfer aus den Abteilungen des Turnvereins Weil zu einer Gemeinschaftsaktion.

Möglich wurde die 20 000 Euro teure Neuanschaffung der Vorhänge durch großzügige Spenden der Ehrenmitglieder und dank eines Zuschusses durch die Stadtverwaltung. Der Stoff, inzwischen ausgeblichen, brüchig und nicht mehr brandsicher, hat über drei Jahrzehnte seinen Dienst getan. Dennoch wird nur ein Teil des Vorhangs entsorgt werden, sagte Petra Pfefferle, die stellvertretende Vorsitzende. Aus einigen Metern werden nämlich Kostüme für die Jahresfeier hergestellt. „Blaues Wunder“ heißt das Motto der TV-Jahresfeier am 4. November.

Die Aufgabe, den Vorhang abzunehmen, hatten die Fußballer unter Klaus Kaiser übernommen. Damit die Vorhangschienen wieder verwendet werden können und damit die Kosten überschaubar bleiben, machten sich zahlreiche fleißige Hände aus den Reihen der Montagsfrauen von Ines Busch und des Power-Teams von Petra Pfefferle daran, die Führungsrollen vom alten Vorhang zu entfernen. Denn diese werden wieder verwendet.

Noch in den Sommerferien werden die neuen Vorhänge geliefert und aufgehängt. Dass eine solch beispielhafte Aktion möglich ist, verdankt der TV Weil seinen engagierten Mitgliedern. Diese tragen mit ihren Einsätzen immer wieder dazu bei, den Turnverein Weil lebendig zu halten.

 
          0