Weil am Rhein Was bringt das Parkleitsystem?

Weiler Zeitung, 21.04.2017 22:55 Uhr

Von Siegfried Feuchter

Das elektronische Parkleitsystem in Friedlingen, das den Autofahrern die freien Kapazitäten in den Parkhäusern Rhein-Center und Endress+Hauser anzeigt, funktioniert jetzt einwandfrei. Allerdings bringt es noch nicht den gewünschten Effekt.

Fotostrecke 2 Fotos

Weil am Rhein. Das Parkleitsystem entfaltet noch nicht die Wirkung, die sich die Stadt davon versprochen hat. Das sagt Bürgermeister und Stadtkämmerer Rudolf Koger auf Nachfrage und räumt ein: „Wir hatten uns mehr davon erhofft.“ Denn gerade an den Wochenenden bleiben im E+H-Parkhaus viele Plätze leer. Von den 600 Parkplätzen in dem großen Parkhaus stehen der Stadt für eine öffentliche Nutzung unter der Woche 50 zur Verfügung, während es am Wochenende gar 300 sind. Doch die Resonanz ist laut Koger dürftig. Der Bürgermeister schreibt die mangelnde Resonanz der Bequemlichkeit der Leute zu.: „Jeder will doch möglichst direkt vor den Geschäften parken und keinen Fußweg von bis zu fünf Minuten in Kauf nehmen.“

Was die Verspätungen der Straßenbahn, vor allem an den Samstagen, wegen des hohen Verkehrsaufkommens und den dadurch bedingten Rückstau in der Colmarer Straße und Zollstraße in Friedlingen anbelangt, erhofft sich die Stadt nun Vorschläge von Verkehrsplanern. Das Verkehrsbüro Fichtner aus Freiburg ist jedenfalls damit beauftragt, die Situation in Friedlingen unter die Lupe zu nehmen und nach Möglichkeit Ideen zu präsentieren, wie die von den Basler Verkehrsbetrieben schon mehrfach beklagte Situation verbessert werden kann.

Ein Problem ist laut Koger die Ampelschaltung an der Kreuzung Bayerstraße/Hauptstraße. Hier soll nun die Rotphase verlängert werden, wenn auf der Hauptstraße der Verkehr zunimmt.