Weil am Rhein Zahl der Flüchtlinge steigt

Weiler Zeitung, 21.03.2017 00:00 Uhr

Weil am Rhein (mcf). Doppelt so viele Flüchtlinge wie im Vorjahr hat die Bundespolizeiinspektion Weil am Rhein im Februar festgestellt. Insgesamt überquerten im vergangenen Monat 340 Menschen auf ihrer Flucht die Grenze ins Dreiländereck. Viele davon nutzten dabei die Tram 8 von Basel nach Weil am Rhein, um nach Deutschland zu gelangen. Im vergangenen Februar lag der Zahl der erfassten unerlaubten Einreisen bei 170.

Im Vergleich zum Vormonat gibt es ebenfalls einen Anstieg bei den Flüchtlingszahlen, doch fällt dieser deutlich geringer aus. So betrug die Zahl im Januar 325, womit lediglich 15 Flüchtlinge mehr im Februar von der Bundespolizei festgestellt wurden. Auch im Januar ergibt sich im Vorjahresvergleich eine deutliche Steigerung, da es seinerzeit 105 Flüchtlinge waren.

Die Zahl der erfassten Flüchtlinge hängt aber auch von der Kontrolldichte ab. So wurden am Wochenende weniger Flüchtlinge erfasst, da die Unterstützungskräfte aus Offenburg aus Weil am Rhein abgezogen wurden zum G20-Treffen in Baden-Baden (wir berichteten). „Es wurde weniger kontrolliert“, blickt der Weiler Bundespolizeisprecher Helmut Mutter auf die Folgen. Für Mitte dieser Woche erwartet er aber die Extra-Einheit zurück.

Ob auf die aktuellen Flüchtlingsströme noch anders reagiert werden soll als bisher, wird in wenigen Wochen analysiert. Dann stehen die Zahlen für das erste Quartal fest. „Solange diese gleich bleiben, werden die Kontrollen so weiterlaufen“, meint Mutter.

Eine Prognose der weiteren Flüchtlingszahlen abzugeben, komme einer Kaffeesatzleserei gleich. So könnte es angesichts des milden Winters durchaus sein, dass es keinen deutlichen Anstieg geben wird. Doch auch politische Entscheidungen könnten für große Veränderungen sorgen.