Algier - Trotz der Reformversprechen der algerischen Regierung gehen die Massenproteste gegen Präsident Abdelaziz Bouteflika unvermindert weiter. Auch gestern zogen nach Schätzungen wieder Zehntausende Menschen in der Hauptstadt Algier und in anderen Orten auf die Straßen. Manche Beobachter sprachen von Hunderttausenden Demonstranten und sprachen von den größten Kundgebungen seit Beginn der Proteste im Februar. Bei Ausschreitungen wurden nach Angaben der Behörden 75 Randalierer festgenommen.