Anzeige Auf der Erfolgsspur

Die Familie Munz mit (v. l.) Dominique Munz-Kromer, Jessica Kromer, Daniel Munz, Sebastian Kromer, Alfred Munz und Michael Munz und einem Bagger des Unternehmens. Foto: zVg

Kandern-Holzen - „Ich bin belächelt worden, als ich im Alter von 34 Jahren in das Bauunternehmen Bräunlin in Hertingen eingestiegen bin“, sagt Alfred Munz, Gründer und Inhaber der „Munz GmbH“. Nun, 20 Jahre danach, könne er aber hochzufrieden zurück und auch voraus blicken.

Der Unternehmer stammt aus dem Kanderner Teilort Holzen, machte nach der Schule eine Maurer-Lehre bei einem Rümminger Betrieb, arbeitete einige Jahre in verschiedenen Bauunternehmen an verantwortlicher Position, ehe er sich 1999 dazu entschloss, den Sprung in die Selbstständigkeit zu wagen. Der Bau- und Immobilienmarkt sei damals in der Region von starker Konkurrenz geprägt gewesen. Dieser habe er sich zuerst in der „Bräunlin und Munz GmbH“ als Mit-Geschäftsführer und ab 2003 mit der „Munz GmbH“ alleine gestellt: „Ich wollte und konnte meine Firmenphilosophie vom kostengünstigen Bauen mit dem klaren Fokus auf den Kunden, den Bauherren, leben und habe damit ein erfolgreiches Familienunternehmen aufgebaut“, sagt ein zufriedener Alfred Munz.

Der Betrieb war 2001 von Hertingen an die Waldeckstraße in Kandern umgezogen und 2003 von dort nach Holzen in das Haus im Leimgrubenweg 4. Dort wurden die Räume aber zu klein. Auf der Suche nach einem neuen Standort wurde Munz, der bewusst in Kandern bleiben wollte, schließlich fündig im Ortsteil Riedlingen. 2016 wurde dort das heutige Domizil bezogen.

Von dort aus koordinieren Alfred Munz und Ehefrau Dominique den Einsatz der 31 Mitarbeiter, der bisherige Höchststand in der Firmengeschichte. „In Hertingen waren wir acht Leute, in Holzen 15 und beim Umzug nach Riedlingen 26“, erzählt Munz. Heute ist die Firma auf der Suche nach weiteren Fachkräften, etwa Stahlbetonbauer und Maurer.

Mit der Ausweitung der Aktivitäten auf das schlüsselfertige Bauen im Jahr 2005 sei man endgültig auf die Erfolgsspur abgebogen, erklärt Munz. Vor allem deshalb, weil sich das Unternehmen dank zufriedener Kunden schnell positiver Mundpropaganda erfreute. Wie Munz sagt, sei es wichtig, dass die Kunden wissen, dass sie bei seinem Unternehmen immer ihn als Bauleiter und ersten Ansprechpartner an ihrer Seite haben.

Und natürlich ist der Erfolg nur möglich geworden dank Unterstützung der Familie. „Meine Ehefrau ist der ruhende Pol in der Verwaltung“, sagt Munz. Sein Sohn Daniel unterstütze ihn draußen, sein Sohn Michael plane und organisiere den Hoch- und Tiefbau, beide sind Maurermeister. Tochter Jessica Kromer, sie ist Bautechnikerin, sei im Bereich schlüsselfertiges Bauen stark, sagt der Firmengründer. Und mit Sohn Sebastian Kromer, derzeit noch Schüler am Technischen Gymnasium, jobbt ein weiteres Familienmitglied im elterlichen Betrieb gerne mit.

„Die Objekte, die unser Unternehmen realisiert, sind in solider handwerklicher Qualität gehalten“, sagt Munz. Ganz der Firmenphilosophie vom „kostenbewussten Bauen“ entsprechend werden Termine und der Kostenrahmen eingehalten. Dabei stellen die qualifizierten und langjährigen Mitarbeiter ihr handwerkliches Können genauso unter Beweis wie die der Partnerunternehmen der anderen Baugewerke.

„Bauen heißt Vertrauen – deshalb nur vom Fachbetrieb aus der Region“, nennt Munz ein weiteres Motto. Und weist darauf hin, dass sein Unternehmen auf ein Netzwerk von Fachbetreiben aus der Region bauen kann. Wichtig für Munz und sein Netzwerk ist auch, dass man stets auf dem neuesten Stand der Technik ist und dazu energetische und umweltschützerische Gesichtspunkte in den Vordergrund zu stellen vermag.

Sie möchten alle Nachrichten aus Ihrer Gemeinde lesen?
Dann testen Sie unser ePaper – 3 Wochen völlig gratis und unverbindlich! Klicken Sie HIER.

  • Bewertung
    0

Newsticker

blank

Umfrage

Von der Leyen hält ihre Bewerbungsrede in Straßburg

Ursula von der Leyen wurde vom EU-Parlament zur neuen EU-Kommissionspräsidentin gewählt. Halten Sie das für eine gute Entscheidung?

Ergebnis anzeigen
loading