Anzeige Hexenzinken lädt zum Güggelifescht

ib
Dichtes Gedränge herrscht traditionell auf dem Festgelände rund um das Hexenheim in Gündenhausen. Foto: Ines Bode

Vom 6. bis 8. Juli wird im Hexenheim in Gündenhausen gegrillt.

Von Samstag bis Montag, 6. bis 8. Juli, geht das 65. Güggelifescht des Hexenzinkens über die Bühne – oder treffender formuliert: über den Grill.

Güggeli rund um die Uhr

Der Legende nach ernähren sich nicht wenige Besucher von Samstag bis Montag ausschließlich von Güggeli. Was im Gründungsjahr des Zinkens 1959 als Sommernachtsfest begann, hat sich zum berühmtesten Fest in Gündenhausen entwickelt. Sogar eine eigene Internetseite inklusive eigener E-Mail-Adresse besitzt der dreitägige Festschmaus – selbstredend eines der bedeutendsten Vereinsfeste in ganz Schopfheim.

Seit 65 Jahren

Die Rede ist heutzutage vom „Original Güggelifescht“. Dabei schwelte und rauchte auf dem Vereinsareal vor 65 Jahren gerade mal ein Minigrill, der ganze drei Güggeli fasste. Irgendwas haben die Organisatoren richtig gemacht, denn die Bratstationen wurden größer und zahlreicher. Mittlerweile laufen zwei Holzofengrills auf Hochtouren, um mehrere hundert hungrige Gäste zu erfreuen.

In Spitzenzeiten bevölkern rund 350 Menschen das Innere der Festwirtschaft und weitere 150 das Areal vor dem Hexenheim. Wie gut, dass jeder Grill das Fassungsvermögen von knapp 200 Hähnchen aufweist.

Deftiges und Süßes

„Endlich wieder Güggeli“, heißt es nun ab Samstag, 16 Uhr. Außerdem gibt es wie gewohnt Grill- und Currywurst mit selbst gemachter Currysoße und Pommes. Auch selbst gebackene Kuchen dürfen sich die Gäste schmecken lassen.

Der Bierbrunnen läuft, und um 20 Uhr öffnet die Bar. Der Barbetrieb wartet außer am Sonntagabend auf Abnehmer. Der Sonntag beginnt um 11 Uhr mit dem Frühschoppen. Zugesagt haben laut Schriftführerin Jenny Post die Mitglieder der Stadtmusik. Bekanntlich versteht es das Orchester, seine Zuhörer mit den passenden Klängen zu begeistern.

Der dritte Festtag beginnt ebenfalls um 11 Uhr. Der Tradition folgend, steht der Montag im Zeichen des Handwerkerhocks. Man muss nicht lange raten, was in den umliegenden Firmen zur Mittagsstunde auf dem Teller liegt. Von ellenlangen Vorbestellungen berichten die Akteure hinter den Kulissen.

Ab 19 Uhr bereichert der ortsbekannte Sänger Mario Stracuzzi mit seiner Gitarre den Ausklang der kulinarischen Sause.

Samstag bis Montag, 6. bis 8. Juli, „Original Güggelifescht“ des Hexenzinkens Gündenhausen, Hohe-Flum-Straße 6d; Samstag ab 16 Uhr; Sonntag und Montag ab 11 Uhr

Parken  Autohaus Lehmann oder gegenüber vom Gasthaus Löwen oder P+R Parkplatz Bahnhof Schopfheim „West“.

  • Bewertung
    1

Umfrage

Wahlkampf in den USA - Biden

US-Präsident Joe Biden kandidiert für eine weitere Amtszeit, die Zweifel an seiner Kandidatur werden aber immer lauter. Sollte sich Biden zurückziehen?

Ergebnis anzeigen
loading