Anzeige Rückengesundheit

Dem Rücken ab und zu etwas Gutes tun, das sollte man stets im Blick haben. Ab und an darf es auch der Therapeut sein, der hilft. Foto: Gerd Lustig Foto: Die Oberbadische

Kreis Lörrach (lu). „Auch ein schöner Rücken kann entzücken“, heißt es im Volksmund, wenn sich jemand nur von hinten zeigt. Dem Besitzer dieses Rückens ist dies meist egal, viel lieber wäre ihm: Wenn es ein gesunder Rücken ist. Denn das ist heute keine Selbstverständlichkeit mehr. Rückenschmerzen sind nach Infektionen des Atemtrakts mittlerweile die zweithäufigste Ursache für Arztbesuche. Statistisch gesehen klagt etwa jeder Dritte über Rückenbeschwerden. Deshalb wurde im Jahr 2002 auch der „Tag der Rückengesundheit“ eingeführt, um in erster Linie Bewusstsein für die Problematik zu schaffen.

Der Tag der Rückengesundheit ist eine Initiative des Bundesverbands deutscher Rückenschulen und der Aktion Gesunder Rücken. Er findet am 15. März statt. Er bietet zahlreiche Informationen, und es finden bundesweit Veranstaltungen statt. Im Mittelpunkt steht dabei jeweils ein anderes Motto. Dieses Jahr lautet es: „Achtsam durch den Tag – Rückenbelastungen gesund meistern!“

Achtsamkeit kann einen wertvollen Beitrag zur eigenen Rückengesundheit leisten. Denn sie bedeutet mehr als Fitness- und Funktionstraining. Achtsamkeit ist einer der Bausteine auf dem Weg zu einem selbstbestimmten, rückenfreundlichen Lebensstil.

Die Fachleute rufen zu einem „rückengerechten Verhalten im Alltag“ auf, so beim Heben von Lasten. Geeignete gymnastische Übungen, und auch Ausgleichssport können dabei ergänzend und sinnvoll sein. Eine Rückenschule wird in immer mehr Büchern und Kursen beschrieben, die Übungen und Informationen zur Verminderung oder Vorbeugung bei Rückenschmerzen vermitteln. Kurse werden unter anderem von Ergo- und Physiotherapeuten, Krankenkassen und zunehmend auch von zertifizierten Fitnessstudios angeboten.

Ziel von Rückenschulen ist, die relevanten Muskelgruppen zu stärken und so die Wirbelsäule zu entlasten, da die Muskulatur mit zunehmendem Alter als Stütze der Wirbelsäule immer wichtiger wird. Neben den regelmäßigen Übungen wird auch das Bewusstsein für eine rückenfreundliche Haltung und Bewegung im Alltag gefördert.

Ursachen für Rückenschmerzen sind häufig auch falsche Möbel. Nicht nur am Arbeitsplatz, sondern auch zu Hause sollte daher an die Ergonomie gedacht werden.

Der Countdown läuft! Jetzt bis zum Jahresende gratis lesen. Schnell HIER anfordern.

Umfrage

Alexej Nawalny

Der Fall Nawalny bringt die Bundesregierung in Zugzwang, sollte Moskau bei der Aufklärung weiterhin mauern. Ist eine Neuausrichtung der deutschen Russland-Politik jetzt unvermeidbar?

Ergebnis anzeigen
loading