Anzeige Senioren heute

Fit im Alter
Die ausreichende Nährstoffzufuhr ist gerade für Senioren wichtig

(djd). Natürlich wollen Senioren möglichst lange körperlich und geistig fit bleiben, um die Zeit für sich und mit ihren Enkeln zu genießen. Wichtig hierfür ist eine ausgewogene Ernährung mit einer ausreichenden Nährstoffzufuhr. Doch gerade in der kalten Jahreszeit kann es unter anderem schwierig werden, genug Vitamin D zu bekommen. Denn in der Regel bildet der Körper das sogenannte „Sonnenvitamin“ selbst, wenn er in Kontakt mit Sonnenlicht kommt. Im Winter meiden viele Senioren jedoch den Aufenthalt im Freien.

Nahrungsergänzungsmittel gleichen Mängel aus

Bei einem Mangel an Vitamin D besteht die Gefahr, dass die Knochen zu weich werden und es zur Erkrankung Osteoporose kommt. Ältere Menschen sollten daher regelmäßig fetten Seefisch verzehren, ebenso wie Speisepilze oder Eier, oder das Vitamin über Nahrungsergänzungsmittel (Supplemente) und angereicherte Lebensmittel zuführen. Unter nahrungsergaenzungsmittel.org gibt es dazu weitere Informationen. Calcium ist ein weiterer lebenswichtiger Mineralstoff, der in starken Knochen und Zähnen enthalten ist. Darüber hinaus ist es wichtig für die Blutgerinnung und an der Weiterleitung von Reizen im Nervensystem beteiligt. Calzium ist unter andrem enthalten in Milch und Milchprodukten.

Fit bleiben mit den richtigen Mitteln

Mit dem Älterwerden kann ein erhöhter Bedarf an Vitamin B12 einhergehen, da die Aufnahme aus der täglichen Nahrung vermindert ist. Zudem gilt auch für Ältere, dass die Jod- und Folatzufuhr über die tägliche Ernährung oft nicht ausreicht. „Auch hier können Nahrungsergänzungsmittel helfen, den Körper mit allen wichtigen Nährstoffen zu versorgen und so einen Beitrag für Fitness, Mobilität und Wohlbefinden zu leisten“, sagt Ernährungswissenschaftlerin Antje Preußker vom Arbeitskreis Nahrungsergänzungsmittel im Lebensmittelverband Deutschland. Bei regelmäßiger Medikamenteneinnahme empfiehlt sich eine Rücksprache mit einem Ernährungsberater, Arzt oder Apotheker.

Medizinische Fußpflege im Alter
Den Füßen sollte Beachtung geschenkt werden

lps/Mo. Ein gepflegter Körper ist für jeden eine Selbstverständlichkeit, weshalb sich in der Regel im Bad verschiedene Cremes für das Gesicht, die Hände und den Körper reihen. Doch leider werden die Füße eher vergessen, obwohl sie den Menschen zuverlässig durch das Leben tragen. Vor allem ältere Leute sollten ihre Füße pflegen oder pflegen lassen.  Im Verlauf des Lebens verändert sich der Körper und somit auch die Beschaffenheit des Nagels, unter dem sich leicht Pilze festsetzen können. Zusätzlich kommt es immer mehr zu Verhornungen. Mit zunehmendem Alter nimmt die Muskelmasse ab und folglich die Beweglichkeit. Somit ist es für Senioren mühsam, ihre Füße zu erreichen. Sind sie zittrig, fällt korrektes Nagelschneiden schwer. Hat die Sehkraft bereits stark nachgelassen, werden zu behandelnde Stellen leicht übersehen. Zusätzlich steigt die Verletzungsgefahr. Trotzdem ist es vielen älteren Menschen äußerst unangenehm, nicht mehr selbstständig ihre Füße pflegen zu können und scheuen aus diesem Grund, zur Fußpflege zu gehen.
Wer es trotzdem noch selbst versuchen möchte, kann entsprechende Hilfsmittel im Sanitätsfachhandel erstehen. Aber auch in der Apotheke wird man gut beraten. Empfehlenswert ist ein Kamillenbad vor der eigentlichen Pflege. Kamille beruhigt und weicht die harte Haut angenehm auf. Sind einige Stellen an den Füßen bereits entzündet, sollte sich ein Haut- oder Hausarzt die Füße ansehen und gegebenenfalls eine Fußpflege verschreiben. Um neue Hornhaut zu vermeiden, ist die regelmäßige Anwendung eines Bimssteines sinnvoll.

Wir schenken Ihnen ein SAMSUNG GALAXY Tablet zum OV ePaper! HIER mehr erfahren.

  • Bewertung
    0

Umfrage

Was halten Sie davon, dass derzeit trotz der Covid-19-Pandemie die Fußball-Europameisterschaft in elf verschiedenen Ländern stattfindet?

Ergebnis anzeigen
loading