Anzeige Seniorentag in Schopfheim

Schopfheim - Das Seniorenbüro Schopfheim um deren Leiterin Dagmar Stettner, dazu das Diakonische Werk, der Kreis- und der Stadtseniorenrat sowie Bürgermeister Dirk Harscher haben intensiv an der Premiere einer besonderen Veranstaltung gearbeitet: Mit dem ersten Schopfheimer „Seniorentag“ am Samstag, 11. Mai, in der Stadthalle soll zum einen der Tatsache einer älter werdenden Gesellschaft Rechnung getragen werden. Zum anderen soll deutlich gemacht werden, dass Senioren nicht nur pflege- und hilfsbedürftig, sondern durchaus fit sind. Und die Veranstalter wollen Senioren, aber auch jüngere Menschen, bewusst dazu ermutigen, am öffentlichen Leben in Stadt und Region teilzunehmen. Es soll ein „Tag der Ermutigung“ werden.

Diesem Aspekt wird am Samstag in der Zeit von 10 bis 17 Uhr etwa mit dem so genannten „Marktplatz des Ehrenamts“ Rechnung getragen. 23 Gruppierungen unterschiedlichster Art werden sich und ihr Angebot zum aktiven Mittun für Senioren darstellen. Außerdem gibt es ein Vielzahl von Informationsangeboten über alles rund ums Älterwerden und Ältersein, auch in einer Art von Messe zu diesem Thema. Geboten werden Vorträge, Infos, aber auch bunte Unterhaltung, Kabarett, Aktionen, Musik, Speisen und Getränke. Und bewusst wird auch die Jugend beteiligt, zum Beispiel mit Musikbeiträgen. Es gibt eine „Jung-Alt-Verlosung“, und die ersten 100 Besucher werden zu einem kostenlosen Apéro eingeladen.

Beginn ist um 10 Uhr mit einem Platzkonzert der Bläserklasse der Friedrich-Ebert-Schule. Im großen Saal erfolgt um 10.30 Uhr die vom THG-Orchester umrahmte Eröffnung durch Dagmar Stettner. Grußworte von Bürgermeister Dirk Harscher und von Bernd Sevecke vom Kreisseniorenrat leiten über zu einer Diskussionsrunde von Bürgermeister Dirk Harscher und Nora Jordan-Weinberg, Vorstandsmitglied des Landesseniorenrats Baden-Württemberg, moderiert vom Schopfheimer Professor Uwe Gerber.

Anschließend werden der Messebereich und der Marktplatz des Ehrenamts eröffnet. Den musikalisch-unterhaltenden Abschluss mit dem Angebot zum gemeinsamen Singen bestreitet um 16.30 Uhr der Lollipop-Chor.

Über den Tag verteilt gibt es des weiteren Bewegungsimpulse für alle, Auftritte einer Clownin, von Reinhold Fetscher einen satirischen Seniorenteller und viele Vorträge zu Themen wie den Übergang vom Arbeitsleben in die Rente, Bildung im Alter, Pflege und Seniorenarbeit im Kreis sowie Aktionen. Jung und Alt können gemeinsam Vogelhäuser basteln, es gibt ein Kreativangebot der Pfadfindergruppe, der evangelischen Freikirche Kaleo und einen Büchertisch in der Stadtbücherei nebenan, „alte Spiele“, einen Rollator- und Rollstuhlparcours, und der Tafelladen nebenan beteiligt sich am Geschehen des Seniorentags mit einem „Tag der offenen Tür“. Die Bewirtung mit Speis und Trank zu moderaten Preisen haben gemeinsam der Dikome-Verein, der Arbeitskreis Integration, Gastronomen, die Kirchengemeinde und die Sozialstation sowie „Kaleo“ übernommen. Der Eintritt zum Seniorentag ist frei.

Sie möchten alle Nachrichten aus Ihrer Gemeinde lesen?
Dann testen Sie unser ePaper – 3 Wochen völlig gratis und unverbindlich! Klicken Sie HIER.

  • Bewertung
    0

Newsticker

blank

Umfrage

<!-- 'image.alt' is undefined -->

Europa- und Kommunalwahlen stehen an: Haben Sie sich von den Parteien gut informiert gefühlt?

Ergebnis anzeigen
loading