Anzeige Spargelspezialitäten in der Region

Frischer Spargel – bitte schön! Foto: Peter Ade

Kreis Lörrach - Die Spargelernte ist in vollem Gang. Aktuellen Wetterprognosen zufolge nehmen die Erntemengen stetig zu. Dass dies so ist, hängt aber nicht nur mit dem Wetter, sondern auch mit den modernen Anbaumethoden zusammen: Viele Betriebe haben in zusätzliche Folientechnologie investiert. So lässt sich das Wachstum des Edelgemüses beschleunigen und besser steuern.

Der hohe Gesundheitswert des edlen Gemüses gilt als unbestritten. Menschen, die auf ihre Blutfettwerte achten müssen, sind ebenso gut beim Spargel aufgehoben wie Leute mit einem empfindlichen Magen oder Diabetiker. Schließlich enthält der Spargel nur drei Prozent Kohlenhydrate. Ein Pfund hat nur 65 Kilokalorien.

Das Markgräflerland ist nach wie vor die beste Adresse für das königliche Gemüse. Der einzigartige Duft des badischen Spargels und das anregende Bukett des Weines verbinden sich zu einem wahren Fest der Sinne.

Die Genießer sind sich einig: Wie kaum eine andere Mahlzeit steigert badischer Spargel und badischer Wein das Wohlbefinden und die gute Laune des Menschen.

Regionale Spezialitäten

Auf den Speisekarten der Gasthöfe und Restaurants findet man viele regionale Spezialitäten. Die heißen übrigens nicht nur so, sondern sind es auch. Die Gastronomen legen Wert darauf, mit frischen Zutaten aus der Region zu kochen – in manchen Gasthöfen nach alten badischen Familienrezepten.

In dieser Saison frischen Spargel zu bekommen, sollte eigentlich kein Problem darstellen. Ob man zum Bauern seines Vertrauens fährt oder auf dem Gemüsemarkt flaniert – Spargelstände findet man dieser Tage ziemlich leicht. Wenn man Glück hat, steht sogar an der nächsten Ecke ein mobiler Spargelstand von einem Landwirt aus dem Nachbardorf.

Der Spargel wird in drei Handelsklassen unterteilt. Kriterien sind vor allem Durchmesser, die Form der Stangen, die Art der Köpfe und die Verfärbung des Spargels. Der Preis variiert je nach Handelsklasse und ist marktabhängig: erst wenig Spargel, aber viel Gelust, also teurer – später: viel Spargel, weniger Gelust, also nicht mehr so teuer.

Das Markgräflerland wird aber nicht nur wegen seines Gemüse- und Spargelanbaus und der exzellenten Küche, sondern auch aufgrund seiner Weine als Schlemmer- und Genießerland geschätzt. Bekanntester Wein ist der Gutedel, beliebtester Rotwein der Spätburgunder.

Sie möchten alle Nachrichten aus Ihrer Gemeinde lesen?
Dann testen Sie unser ePaper – 3 Wochen völlig gratis und unverbindlich! Klicken Sie HIER.

Newsticker

blank

Umfrage

100 Jahre Achtstundentag

Wie stehen Sie zur schwarzen Null und der Schuldenbremse im Bundeshaushalt. Sollte diese gelockert werden, wenn es um Investitionen in Bildung und Umweltschutz geht?

Ergebnis anzeigen
loading