Auggen Einblicke in Auggener Betriebe

Sehr gefragt beim Gewerberundweg: Üppig bunte Frühlingsblumen in Kusserows Gärtnerei Blüte und Blatt. Foto: Beatrice Ehrlich

Auggen -  „Es war ordentlich was los“ – trotz der widrigen Umstände mit Sturm und Regen, zog Susanne Kusserow, Vorsitzende des Gewerbevereins Auggen, eine positive Bilanz der Gewerbeschau in Auggen. Die Aussteller hatten sich vorbereitet und für den kleinen, aber feinen Flohmarkt, der normalerweise an den Straßen des Gewerbegebiets stattfindet, Ausweichquartiere in den teilnehmenden Betrieben gesucht. Zahlreiche Besucher nutzten die Gelegenheit, an diesem Sonntagnachmittag einen Einblick in die Auggener Betriebe zu gewinnen.

Die Eröffnung mit Grußworten von Bürgermeister Fritz Deutschmann und der Gewerbevereinsvorsitzenden hatte anlässlich von deren 25-jährigem Bestehen in der „Kücheninsel“ stattgefunden, laut Kusserow „Teilnehmerbetrieb der ersten Stunde“, der in vergangenen Jahren mit Kochshows und anderen Aktionen den Gewerberundweg bereichert hatte.

Besondere Aktionen

Auch bei der diesjährigen Ausgabe hatten sich einige Betriebe besondere Aktionen ausgedacht, die bis zum vorzeitigen Ende um etwa 15.30 Uhr wegen Regens großen Zuspruch fanden. Besuchermagneten waren die Hüpfburg des DRK, die Traktorausstellung bei Landtechnik Flury sowie das Bemalen von Osterhasen im Steinmetzbetrieb Johannes Abel. Martin Lehmann informierte anhand von zwei Werkstattführungen über die Abläufe in seiner Schreinerei „Impuls 95“. Mit einem neuen Soundsystem, das sich die Möbel selbst als Resonanzkörper zunutze macht, brachte Lehmann selbst langjährige Kunden zum Staunen.

Besonders angetan war die Gewerbevereinsvorsitzende Kusserow aber von der guten Resonanz in ihrem eigenen Betrieb, der Gärtnerei „Blüte und Blatt“, und das, obwohl sie diesmal als einziger Betrieb östlich der B 3 ihre Pforten geöffnet hatte. „Die Leute gucken gern in die Gewächshäuser“, hat sie beobachtet. Ein Übriges taten die Landfrauen, die mit Kaffee und selbst gebackenem Kuchen das passende Begleitprogramm boten zu den üppig blühenden Frühlingsblumen. Als nächster Termin steht bei ihnen die Pflanzentauschbörse am 6. April auf dem Programm.

Sie möchten alle Nachrichten aus Ihrer Gemeinde lesen?
Dann testen Sie unser ePaper – 3 Wochen völlig gratis und unverbindlich! Klicken Sie HIER.

Newsticker

blank

Umfrage

100 Jahre Achtstundentag

Wie stehen Sie zur schwarzen Null und der Schuldenbremse im Bundeshaushalt. Sollte diese gelockert werden, wenn es um Investitionen in Bildung und Umweltschutz geht?

Ergebnis anzeigen
loading