Auggen Ersatz für Einsatzfahrzeuge geplant

Beatrice Ehrlich

Einstimmig hat der Gemeinderat Auggen den Feuerwehrbedarfsplan der Gemeinde Auggen für die Jahre 2021 bis 2025 beschlossen. Die breite Unterstützung ist immer auch als Anerkennung zu verstehen für die Arbeit der Auggener Feuerwehr mit derzeit 58 Mitgliedern und ihren Kommandanten Dominik Kittler.

Von Beatrice Ehrlich

Auggen. Der Gemeinderat schließt sich mit seinem Votum voll und ganz den Vorschlägen Kittlers für Neuanschaffungen und bauliche Veränderungen am Gerätehaus in der Alten WG an. Zwei Fahrzeuge, ein Löschfahrzeug mit Baujahr 1996 und ein Mannschaftstransportwagen müssen dem Plan zufolge im Jahr 2024 und 2025 durch neue Fahrzeuge ersetzt werden. Auch die Anschaffung neuer Funkgeräte, einer Wärmebildkamera und eines neuen Rollcontainers für einen Wald- beziehungsweise Flächenbrand sind im Feuerwehrbedarfsplan festgehalten.

Bereits in den vergangenen Jahren wurden im Gerätehaus bauliche Anpassungen vorgenommen, um geänderten Anforderungen gerecht zu werden. Als Ergänzung dazu wünscht sich die Feuerwehr jetzt noch einen Umkleideraum außerhalb der bisher vorhandenen Flächen im Gerätehaus. Dafür wird im Plan vorgeschlagen, auf derzeit leer stehende Gebäudeteile in der Alten WG zurückzugreifen. Alternativ müsste der bisherige Schulungs- und Aufenthaltsraum bei einer Umnutzung als Umkleideraum in einem anderen Gebäudeteil realisiert werden. Ebenfalls im Plan aufgeführt sind der Bedarf eines neuen Funk- und Büroraums sowie die Modernisierung der Sanitäranlagen. Die Feuerwehr strebt zudem die Anschaffung neuer Kleiderspinde für die derzeit 32 aktiven Wehrleute an. Damit soll die Trennung von Einsatz- und Privatkleidung sichergestellt und eine Kontamination zwischen beiden vermieden werden.

Dauerthema Nachwuchs

Ein Dauerthema bei der Feuerwehr Auggen ist die stete Sorge um den Nachwuchs. Sie wird auch im aktuellen Feuerwehrbedarfsplan wieder benannt: Die Personalsituation bewege sich am „unteren Limit“, heißt es dort. Abhilfe schaffen soll verstärkte Öffentlichkeitsarbeit im Bereich der Jugendfeuerwehr, aus deren ehemaligen Mitgliedern sich die Einsatzabteilung seit Jahren im Wesentlichen zusammensetzt. Aber auch Quer- oder Wiedereinsteiger sollen für das Engagement in der Einsatzabteilung der Freiwilligen Feuerwehr gewonnen werden. Die Einsatzfähigkeit ist dennoch gewährleistet: Um die erforderliche Anzahl an Einsatzkräften sicherzustellen, ist eine enge Zusammenarbeit mit der Feuerwehr Müllheim und anderen umliegenden Feuerwehren in der Alarm- und Ausrückeordnung organisiert.

Umfrage

Altkanzler Gerhard Schröder

Was halten Sie davon, dass Alt-Kanzler Gerhard Schröder SPD-Mitglied bleiben darf?

Ergebnis anzeigen
loading