Auggen Jeder kann sein „Stückle“ Reben pachten

Der Auggener Gewerbeverein besichtigte den Wein- und Obsthof Rüdlin.Foto: zVg/Isabelle Schneider Foto: Weiler Zeitung

Auggen. Nach längerer Corona-Zwangspause legt der Gewerbeverein Auggen wieder mit Präsenzveranstaltungen los. Die Resonanz war groß und die Freude, gemeinsam wieder eine Veranstaltung zu besuchen, riesig, heißt es in einer Mitteilung des Vereins. Die Mitglieder und interessierten Nichtmitglieder trafen sich zur Betriebsbesichtigung beim Wein- und Obsthof Rüdlin in Auggen.

Dafür hatte Günter Rüdlin die Mitglieder zu einer Öchsle-Express-Fahrt durch die Auggener Reben mit einer besonderen Weinprobe eingeladen.

„Das Besondere war eine neue Rebsorte, die in den 1980er-Jahren in Freiburg gezüchtet wurde und die wir jüngst bei diesem Event als genussvollen neuen Wein erleben durften. Die Rebsorte nennt sich ,Souvignier gris’ – nicht zu verwechseln mit Sauvignon Gris“, zeigte sich die Gewerbevereinsvorsitzende Isabelle Schneider beeindruckt. Die Besucher erfuhren, dass diese Rebsorte besonders resistent gegen Mehltau ist. Diese positive Eigenschaft der Rebsorte ermöglicht den Winzern, den Einsatz vpm Pflanzenschutzmitteln auf ein Minimum zu reduzieren. Die Besucher waren von der neuen Weinsorte begeistert.

Was nur noch mehr begeisterte war, das neue Konzept „MeinWiinea“ (übersetzt: meine Rebe) von Günter Rüdlin, heißt es. Hier kann jeder Winzer werden und sein „Stückle“ Reben pachten. Die Familie Rüdlin baut auf ihren Rebflächen für die Pächter den Wein an und aus. Der Aufwand für den Pächter bleibt also gering. Der Pächter erhält jeden Monat je nach Pachtvertrag sein Fläschle Wein von der gepachteten Sorte. Auch die neue Rebsorte Souvignier gris wurde in ein paar Reihen für interessierte Pächter gepflanzt.

Zwei Mal im Jahr gibt es dann gemeinsame Pächter-Veranstaltungen, wie ein Sommerfest mit Öchsle-Express-Fahrt oder ein gemeinsames „Herbschten“ mit nettem Beisammensein und Feiern in den neugebauten Chalets, die dieses Jahr auf dem Hof im Wiigärtle der Familie Rüdlin errichtet wurden.

Alles in allem ein rundes Konzept, was in kürzester Zeit sehr viel Anklang gefunden hat, heißt es. Bereits 45 Pächter haben ihre „Pachtstückle“ gezeichnet. Unter anderem kommen die Pächter aus Köln oder zählen als Bundesligaspieler zum Team des Sportclub Freiburgs.

„Wir danken der Familie Rüdlin für diese spannende Besichtigung und freuen uns schon auf die nächste Betriebsbesichtigung in einem unserer Auggener Betriebe“, sagte Gewerbevereinsvorsitzende Isabelle Schneider abschließend.

ZEITUNG lesen, MEINUNG bilden, WÄHLEN gehen! Jetzt 4 Wochen für einmalig ab 4 Euro lesen.

  • Bewertung
    0

Umfrage

Corona-Test

Diese Woche soll eine neue Corona-Verordnung verabschiedet werden, die ab einem Grenzwert eine 2G-Regel (geimpft/genesen) vorsieht? Was halten Sie davon?

Ergebnis anzeigen
loading