Auggen Wissenswertes über Weine und Betriebe

SB-Import-Eidos
Die Mitglieder des Heimat- und Trachtenvereins Auggen kredenzten den Besuchern zwei Sekte und zehn Weine. Foto: Alexander Anlicker

Auggen (anl). Von herrlichem Wein sang der Auggener Männerchor „Sorgenbrecher“ zum Auftakt der Weinprobe beim Winzerfest. „Herrlicher Wein, da sind sie heute ganz richtig“, sagte Bürgermeister Ulli Waldkirch bei der Begrüßung. Er hieß neben den Hauptsponsoren auch die Bürgermeister der Nachbargemeinden, den FDP-Bundestagsabgeordneten Christoph Hoffmann sowie Pfarrer Gernot Schulze-Wegener willkommen.

Auggener Vereine besetzen 450 Helferschichten

Als Sponsor hob Waldkirch unter anderem das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Tourismus Baden-Württemberg hervor, welches das Winzerfest im Rahmen des Corona-Neustarts mit einer hohen fünfstelligen Summe unterstützt habe. Darüber hinaus lobte er die Auggener Vereine, denen es wieder gelungen sei, mehr als 450 Helferschichten zu besetzen. „Ich bin froh und stolz, mit dieser Vereinsgemeinschaft zusammenarbeiten zu dürfen“, sagte Waldkirch.

Neben dem Auggener Winzerkeller als Genossenschaft präsentierten in diesem Jahr zudem fünf Wein- und zwei Sektgüter ihre edlen Tropfen. Zwei Sekte und zehn Weine galt es zu verkosten, die von der Badischen Weinkönigen Jessica Himmelsbach und der Markgräfler Weinprinzessin Franziska Hofmann vorgestellt wurden. Sie vermittelten nicht nur Wissenswertes über die Rebsorten und Weine, sondern auch über die Betriebe – angefangen vom Weingut Bolanz, das in der siebten Generation betrieben wird, bis hin zu den noch jungen Weingütern Krumm, Rüdlin, Detterbeck und Ehret. Präsentiert wurden zudem Sekte vom Sekthandwerk Hotz und der Sektkellerei Reinecker.

  • Bewertung
    0

Umfrage

Nancy Faeser

Bundesinnenministerin Nancy Faeser will das Staatsbürgerschaftsrecht reformieren. Was halten Sie von den Plänen, die Hürden für eine Einbürgerung zu senken?

Ergebnis anzeigen
loading