Bad Bellingen Bamlach stimmt auf Weihnachten ein

Claudia Bötsch

Bunte Kugeln, Rentiere, Sterne und Tannenbäume: Mit viel Liebe zum Detail haben Bamlacher Bürger auch in diesem Jahr die historischen Dorfbrunnen in weihnachtliche Hingucker verwandelt. Insgesamt waren rund 20 Helfer im Einsatz.

Von Claudia Bötsch

Bad Bellingen-Bamlach. Jeweils ein Team hat die Dekoration von Salz-, Blume-, Sinni- und Storchenbrunnen übernommen. Unter dem Motto „Sterne“ haben beispielsweise die Gemeinderätinnen Monika Morath und Silvia Heitz zusammen mit weiteren Nachbarn den Sinnibrunnen weihnachtlich geschmückt.

Das Projekt ist für beide eine „große Freude“, erzählen sie im Gespräch mit unserer Zeitung. Zum einen haben sie „unheimlich viel Spaß“ beim Dekorieren und kreativ sein, zum anderen bereite man auch anderen mit den weihnachtlich dekorierten Brunnen eine Freude. Das sei gerade in diesen Zeiten wichtig, finden Heitz und Morath, das zeigten auch die vielen positiven Rückmeldungen.

Die beiden Frauen laden dazu ein, sich Glühwein oder Tee in die Thermoskanne zu füllen und auf einen Spaziergang zu den Brunnen durch Bamlachs Gassen zu schlendern. Abends seien die Brunnen zudem beleuchtet, was eine besondere Atmos­phäre entfalte, berichten die Frauen.

„Das sorgt für Weihnachtsstimmung und vertreibt die negativen Gedanken in dieser nicht einfachen Zeit“, sagt Silvia Heitz. Ein Brunnenspaziergang sei zudem eine „Alternative zu den Weihnachtsmärkten“, die coronabedingt nicht stattfinden können.

Projekt „NaDu“

Die Bamlacher haben bereits im dritten Jahr ihre Brunnnen weihnachtlich geschmückt. Angefangen hat 2019 alles mit dem Projekt „NaDu – Natürlicher Dorfurlaub“.

Beim „Natürlichen Dorfurlaub“ handelt sich um ein gemeinsames Projekt der Schwarzwald Tourismus GmbH (STG) und der Agentur „Futour“, die in der Umwelt-, Tourismus- und Regionalberatung tätig ist. Ziel ist es, Dörfer und Ortsteile in ländlichen Regionen als attraktiven Lebens- und Wirtschaftsraum für Einwohner zu erhalten und gleichzeitig Gästen die gesuchte Ferienidylle in einer authentischen Umgebung zu bieten. Mit dem Projekt sollen Kleinvermieter unterstützt werden – aber auch das ganze Dorf mit seinen Erlebnissen.

Dorfgemeinschaft

„Als damals die Idee zum Brunnenschmuck aufkam, waren sofort viele Bamlacher mit im Boot“, erinnert sich Monika Morath zurück, die das NaDu-Projekt vor Ort betreute. Die Aktion habe eine tolle Dynamik entwickelt, Helfer zu finden, sei kein Problem gewesen.

„Bamlach hält zusammen, das merkt man an solchen Projekten“, unterstreicht Wirt Hans-Peter Hugenschmidt vom Gasthaus „Storchen“, der mit seiner Familie bei der Dekoration des Storchenbrunnens mitangepackt hat. Schwiegersohn Florian Stächele hat beispielsweise die Rentiere für den Brunnen angefertigt.

Der Zusammenhalt der Bamlacher Dorfgemeinschaft sei etwas besonderes, bestätigen Morath und Heitz, sonst wäre auch so eine Großveranstaltung wie die alle fünf Jahre stattfindende Krippenausstellung nicht zu stemmen, machen sie deutlich.

Erneut keine Bewirtung

Coronabedingt wird es auch in diesem Jahr keine Bewirtung an den Brunnen geben wie sie im ersten Jahr 2019 noch stattfinden konnte. Damals wurde an jedem Adventssonntag an einem der vier Brunnen auf Spendenbasis gewirtet, berichtet Heitz. Der Andrang sei groß gewesen, „wir wurden regelrecht überrannt“. Der Erlös wurde zur Anschaffung von Dekomaterial verwendet.

Nachdem die Bewirtung in diesem Jahr erneut abgesagt werden musste, sind die Verantwortlichen umso froher, dass sie im Frühjahr von der Fördermittel-Ausschüttung des Lions-Clubs Schliengen profitiert haben. Für die saisonale Verschönerung der historischen Dorfbrunnen – die Ehrenamtlichen schmücken auch zu Ostern – gab es 500 Euro.

  • Bewertung
    1

Umfrage

e64ef5d6-6fd7-11ec-9ca8-1335ebb5fb94.jpg

Die Narrengilde Lörrach will ihren Fasnachtsumzug und die Gugge-Explosion coronabedingt in den Juni verlegen. Was halten Sie davon?

Ergebnis anzeigen
loading