Bad Bellingen Betreuung an allen Schultagen

Die Schulkindebetreuung durch den SAK an der Sonnenrainschule war Thema im GemeinderatFoto: Saskia Scherer Foto: Weiler Zeitung

Auch im kommenden Schuljahr wird es an der Sonnenrainschule in Rheinweiler eine Nachmittagsbetreuung durch den SAK Lörrach am Donnerstag und Freitag als Ergänzung zur Ganztagsschule (Montag bis Mittwoch) geben. Das hat der Bad Bellinger Gemeinderat in seiner jüngsten Sitzung beschlossen.

Von Alexander Anlicker

Bad Bellingen. Grundlage für den Beschluss war eine Umfrage unter den Eltern. Für das Schuljahr 2021/22 wurde die Mindestzahl mit 16 Anmeldungen für Donnerstag und 15 für Freitag erreicht.

Im Juli vergangenen Jahres hatte der Gemeinderat das Freitagsangebot aufgrund zu geringer Anmeldezahlen – bei Stimmengleichheit – abgelehnt. Der SAK hat das Angebot dennoch durchgeführt, finanziert aus Elternbeitragen und einmalig mit Mitteln aus einer dem SAK nahestehenden Stiftung.

Für ein Betreuungsangebot von 7 Uhr bis Schulbeginn ist die Nachfrage zu gering.

Der Gemeinde entstehen durch den zusätzlichen Tag zusätzliche Kosten von rund 4000 Euro. Der Elternbeitrag deckt laut Beschlussvorlage nur etwa 60 Prozent der Kosten ab.

Philine Touzin, Teamliterin Schulkindbetreuung beim SAK, stellte das Angebot noch einmal vor und zog eine Bilanz über das zurückliegende Jahr.

Auftrag der Schulkindbetreuung ist die Bildung, Betreuung und Erziehung von Kindern nach dem Unterricht. Das Angebot bietet eine erweiterte und vertiefte Lernerfahrung, gewährleistet die Betreuungssicherheit und leistet einen Beitrag zur Öffnung der Schule in den Sozialraum. Ferner leiste der SAK Unterstützung zur Erziehungspartnerschaft von Schule und Eltern durch Elternangebote, Elterngespräche und thematische Elternabende.

Das Angebot von 12.15 bis 14.45 Uhr gliedert sich in Freispiel, Mittagessen, Hausaufgaben und pädagogische Angebote.

Coronabedingt fand die Betreuung im vergangenen Jahr nur mit etwa zwölf Kindern statt. Viele Eltern hatten ihre Kinder abgemeldet, da fast ausschließlich eine Notbetreuung stattgefunden hat. Aufgrund der Schließung der Mensa mussten die Kinder ihr Vesper von zuhause mitbringen, was jedoch gut geklappt habe, wie Touzin berichtete.

Das pädagogische Angebot umfasste Kreativangebote, Gruppenpädagogik und Sport sowie Umweltbildung und Handwerk.

Die Grundschule hat den Prozess begleitet, die ganze Organisation rund um den Betrieb funktioniert, lautete das Fazit von Schulleiter Marius Grether. „Das Team macht einen tollen Job. Es gestaltet den Alltag kreativ und alles funktioniert einwandfrei“, lobt Grether das SAK-Team.

Fahrdienst

Nach dem Ende der Ganztagsschule von Montag bis Mittwoch fährt ein Schulbus regulär in die Ortsteile, jedoch nicht am Donnerstag und Freitag nach dem Betreuungsangebot. Die Gemeinde würde einen Fahrdienst anbieten für Kinder, die keine private Abholmöglichkeit haben.

Das Angebot wurde auf Wunsch von Gemeinderätin Silvia Heitz und weiterer Ratsmitglieder aus dem Beschlussvorschlag gestrichen. „Es soll kein Rechtsanspruch auf den Fahrdienst entstehen“, begründete Heitz den Wunsch zur Streichung der entsprechenden Formulierung.

ZEITUNG lesen, MEINUNG bilden, WÄHLEN gehen! Jetzt 4 Wochen für einmalig ab 4 Euro lesen.

  • Bewertung
    0

Umfrage

Corona-Test

Diese Woche soll eine neue Corona-Verordnung verabschiedet werden, die ab einem Grenzwert eine 2G-Regel (geimpft/genesen) vorsieht? Was halten Sie davon?

Ergebnis anzeigen
loading