Bad Bellingen Den Zusammenhalt stärken

Bad Bellingen-Hertingen - Es ist der Höhepunkt im Hertinger Veranstaltungskalender: das im August stattfindende Grasbahnrennen des Motorsportclubs (MSC) Rebland Hertingen. In diesem Jahr war das Rennen coronabedingt bereits zum zweiten Mal abgesagt worden.

Wie es dem Verein und seinen Mitgliedern damit geht, erläutert Ralf Willin, der für die Öffentlichkeitsarbeit zuständige stellvertretende Vorsitzende des MSC im Gespräch mit unserer Zeitung.

„Die Absage trifft uns gesellschaftlich stark, finanziell eher wenig“, sagt Willin und verweist darauf, dass sich die Kosten bei einer frühzeitigen Absage in Grenzen hielten. Da die Entwicklung der Pandemie nicht vorhersehbar ist, sei man mit der frühzeitigen Absage auf der sicheren Seite.

„Was schwerer wiegt, ist, wie sich die Rennsportszene entwickelt“, sagt Willin. „Kommen nach Corona noch Zuschauer und wenn ja wie viele?“, laute die Frage. Die Rennen die stattfanden, seien nicht so mit Zuschauern gesegnet, wie es früher war. Die zweite Frage sei, wie sich das Helferpotenzial entwickle. „Normalerweise habe man am Rennwochenende 180 bis 200 Helfer im Einsatz, kommen diese wieder?“, fragt er.

Jetzt gelte es, den Zusammenhalt zu stärken. Nach den Sommerferien werde man für die Mitglieder eine Ausfahrt anbieten und auch mit diesen ins Gespräch gehen, sagt Willin.

Auch wenn die letzten beiden Rennen abgesagt wurden, sei der Verein in den vergangenen anderthalb Jahren nicht untätig gewesen, berichtet er. „Wir nutzen die Zeit um die Infrastruktur zu stärken“, sagt er und berichtet, dass man von einem anderen Verein die Bande übernommen und diese hergerichtet habe.

Zur Infrastruktur gehören auch Vereinsräume. Hier sei der Verein in den Gesprächen mit der Gemeinde Bad Bellingen ein Stück weiter gekommen und habe zwei Räume in Aussicht. „Es geht jetzt darum, welchen der beiden Räume wir übernehmen können und welcher für den Verein finanziell tragbar ist“, erklärt er.

Auch die Kartgruppe trainiere wieder und sei bereits erste Rennen gefahren. Die aktiven Motorradrennfahrer nehmen an der laufenden Enduro beziehungsweise Supermoto Schweizer Meisterschaft teil.

Im Oktober/November steht die Generalversammlung an. „Wir haben coronabedingt in den vergangenen zwei Jahren keine gemacht“, sagt Willin und ergänzt, dass die Mitglieder im vergangenen Jahr über die Vereinszeitung informiert worden seien.

Zuversichtlich sind Willin und seine Vorstandskollegen was das Grasbahnrennen angeht. „Wir sind sicher, dass es nächstes Jahr wieder stattfindet“. Auf der Homepage des Vereins ist schon mal der 13. August 2022 für die „Speed Night“ anvisiert. Allerdings müsse man den Rennkalender mit den anderen Vereinen noch abstimmen, sagt Willin.

Der Motorsportclub „Rebland“ Hertingen wurde 1957 gegründet und zählt derzeit 248 Mitglieder, darunter 30 Jugendliche. Er veranstaltet seit rund 60 Jahren das Grasbahnrennen auf dem Markgräfler Ring. Vorsitzender ist Frank Fredrich. Kontakt unter Tel 0173/705 03 81 oder msc-rebland-hertingen.de

ZEITUNG lesen, MEINUNG bilden, WÄHLEN gehen! Jetzt 4 Wochen für einmalig ab 4 Euro lesen.

  • Bewertung
    0

Umfrage

Corona-Test

Diese Woche soll eine neue Corona-Verordnung verabschiedet werden, die ab einem Grenzwert eine 2G-Regel (geimpft/genesen) vorsieht? Was halten Sie davon?

Ergebnis anzeigen
loading