Bad Bellingen Effinger reicht Distriktsleitung weiter

Schliengen/Müllheim. Traditionsgemäß endet das Lions- Jahr am 30. Juni. Da die Leitung des Distrikts des Lions- Clubs auf ein Jahr begrenzt ist, freut sich Günther Effinger aus Müllheim die Führung der 43 Lions Clubs an den Konstanzer Hanns Fahlbusch abgeben zu können.

Nach intensiver Vorbereitung startete das Governorjahr für Effinger vom Lions-Club Schliengen im Juli 2019 in Mailand. Es folgten zahlreiche Clubbesuche und Jubiläen, bei denen er gern gesehener Gast war.

Mit der Neugründung des Frauenclubs Markgräfler Land im Februar gelang ihm, das Angebot für Frauen sich sozial für die Region im Dreiländereck zu engagieren zu erweitern. Dies ist eine sinnvolle Ergänzung zu den bestehenden Clubs. Die neuen Lions-Freunde freuen sich auf die Zusammenarbeit mit den traditionellen Clubs. „Wir dürfen gespannt auf neue Impulse und Ideen mit weiblichem Charme sein“, heißt es in einer Mitteilung.

Die Unterzeichnung der Vereinbarung der Landesregierung mit allen drei baden-württembergischen Distrikten für das Präventionsprogramm Lions Quest für weitere drei Jahre gehört mit zu den Höhepunkten.

Doch dann kam überraschend das Coronavirus und viele Dinge veränderten sich. Auf Grund des Impulses des Müllheimer Mediziners haben sich alle deutschen Lions für ein Großprojekt mit einem Volumen von 200 000 Euro zusammengefunden. Damit wurde Schutzausrüstung für medizinische und soziale Vereinigungen gespendet zu einer Zeit, wo diese Mangelware war. Der Distrikt Süd-West ging mit gutem Vorbild voran. Durch die Beteiligung der einzelnen Clubs wurde der Betrag vervielfacht, in dem ein Teil durch den Distrikt und ein größerer Teil durch das Engagement der einzelnen Clubs getragen wurde.

Dazu gehörte die Verteilung von dringend benötigten FFP2-Masken genauso, wie die Weitergabe von Schutzschildern und Schutzanzügen sowie Desinfektionsmitteln. Nachdem die Not an dieser Front behoben war, wurde durch die Schenkung von Tabletts an Altenheime auch das Bedürfnis nach Kommunikation mit der Außenwelt aktiv unterstützt. Wie bei so vielen anderen Vereinigungen auch, sind fast alle Großveranstaltungen dieses Jahr abgesagt worden. Auch für den Herbst sind nur unter großen Anstrengungen einzelne Veranstaltungen mit begrenzter Teilnehmerzahl möglich.

Der neue Distriktgovernor Hanns Fahlbusch freut sich daher auf die Zeit, wenn Treffen wieder die Regel werden können.

Lesen Sie das ePaper bis zum Jahresende für nur 39 Euro! Jetzt HIER anfordern.

  • Bewertung
    0

Umfrage

Impfung

Forscher hoffen darauf, dass in Deutschland schon Ende des Jahres ein Impfstoff zur Verfügung stehen wird. Würden Sie sich impfen lassen?

Ergebnis anzeigen
loading