Bad Bellingen Entlastung für Angehörige

Silke Hartenstein

Für intensivpflegebedürftige Kinder und Jugendlicher sollen künftig in Bad Bellingen Pflegeplätze geschaffen werden. Zur Unterstützung dieses Vorhabens wurde der Förderverein „Intensivkinder Heldenhaft“ gegründet.

Von Silke Hartenstein

Bad Bellingen. Zu den Vereinszielen gehören die Unterstützung der medizinischen und psychosozialen Förderung und Betreuung intensivpflegebedürftiger Kinder und Jugendlicher, die Einrichtung von wohnortnahen Wohngruppen beziehungsweise ähnlichen stationären Einrichtungen und die Unterstützung und Entlastung von Angehörigen im Raum Südbaden.

Stationäre Pflegeplätze für Kinder

Wo ein Förderverein ist, gibt es in der Regel bereits ein zu förderndes Vorhaben oder eine zu fördernde Institution. In Bad Bellingen im früheren Hotel „Ambiente“ im Akazienweg 1 sollen für beatmungspflichtige, intensivpflegebedürftige Kinder und Jugendliche stationäre Pflegeplätze und Plätze zur Entlastungspflege geschaffen werden. Letztere dienen der Entlastung der pflegenden Angehörigen, die hierdurch einmal etwas Zeit zum Kraftschöpfen bekommen.

Im vergangenen Januar erwarb Stefanie Lucke, Leiterin des Pflegedienstes für ambulante Intensivpflege für Kinder und Jugendliche „Kids @ Home“, das vormalige Hotel mit insgesamt 1500 Quadratmetern auf drei Geschossen. Hier soll nach umfangreichen Umbauarbeiten das „Kinderzuhause Lebensraum“ entstehen, mit acht Pflegeeinzelzimmern für Kinder, zwei Ferienwohnungen für deren Angehörige und Büro- und Schulungsräumen von „Kids @ Home“.

Nächste vergleichbare Einrichtung in Stuttgart

Die nächstgelegene vergleichbare Intensivpflegeeinrichtung für Kinder und Jugendliche ist laut Lucke in Stuttgart angesiedelt. Bürgermeister Carsten Vogelpohl, der an der Gründungsversammlung teilnahm, befürwortet das Vorhaben, denn: „In Südbaden gibt’s bislang eine Leerstelle, die nicht besetzt ist.“ Zudem passe eine solche Einrichtung gut zum Gesundheitsstandort Bad Bellingen. Im Februar, berichtet Vogelpohl, sei Lucke mit ihrem Anliegen zu ihm gekommen. Mittlerweile stimmte Bad Bellingens Bauausschuss dem Bauantrag zu, nun bearbeitet das Landratsamt Lörrach den Antrag.

Lucke leitet seit zehn Jahren die ambulante Intensivpflege für Kinder und Jugendliche „Kids @ Home“ mit Sitz im Münstertal. Wie sie sagt, sei ihr Pflegedienst tätig zwischen Freiburg und Bad Säckingen. Die examinierten Kinderkrankenschwestern blieben in der Regel acht Stunden bei den von ihnen betreuten Kindern und Jugendlichen, häufig auch 16 bis 24 Stunden lang, dann in mehreren Schichten.

Was das Zusammenleben mit einem intensivpflegebedürftigen Kind für die Familien bedeutet, wurde an diesem Abend deutlich. Zu den elf Gründungsmitgliedern gehören neben drei Mitarbeiterinnen von Luckes Pflegedienst, Bürgermeister Vogelpohl und einem Steuerberater auch vier Angehörige von Kindern mit Intensivpflegebedarf. Eine von ihnen ist Marion Koch. Ihr Sohn, der Schauspieler, Autor und Redner Samuel Koch, ist seit seinem Unfall vor elf Jahren bei „Wetten dass“ vom Hals abwärts gelähmt.

Die Erfahrungen, die er und seine Familie machten, führten zur Gründung des Vereins „Samuel Koch und Freunde“. Dessen Vorsitzender Bernhard Metzger kennt die Situation. Wie er sagte, kämen zur Sorge um das schwerstkranke Kind, der Betreuungsarbeit, den finanziellen Belastungen und bürokratischen Hürden noch die Belastung durch fehlende Privatsphäre hinzu. Schließlich sei ständig eine Pflegekraft mit im Haus und nicht jeder wohne so geräumig, dass man sich auch mal zurückziehen könne. Eine sehr hohe Anzahl aller Ehen mit einem so stark pflegebedürftigen Kind werden geschieden“, sagte Marion Koch dazu.

Schirmherr des neuen Vereins ist Josha Frey, Landtagsabgeordneter der Grünen.

Umfrage

Weihnachtsstimmung

Die Preise steigen, alles wird teurer. Sparen Sie dieses Jahr an den Weihnachtsgeschenken?

Ergebnis anzeigen
loading