Bad Bellingen Fitnessgeräte am Rhein freigegeben

Bei der Einweihung der Fitnessgeräte (v. l.): Tirza Himmelsbach, Stefan Stegmüller, Markus Meyer, Christian Koch, Franz Bechtold und Bürgermeister Carsten VogelpohlFoto: zVg Foto: Weiler Zeitung

Bad Bellingen. Die Outdoor-Fitnessgeräte am Bad Bellinger Rheinufer wurden kürzlich von Bürgermeister Carsten Vogelpohl der Öffentlichkeit übergeben.

Rund um den neuen Aussichtssteg stellte der Bauhof in den vergangenen Wochen acht Fitnessgeräte auf. Die Geräte sollen unterschiedliche Nutzergruppen ansprechen: Sportliche ebenso wie Menschen mit Bewegungseinschränkungen. Die Fläche ist gepflastert, um auch mit Rollatoren und Rollstühle befahrbar zu sein. Ab sofort können Rheinuferbesucher Kraft, Beweglichkeit, Koordination und Ausdauer mit Blick auf den Rhein trainieren. Zwei Sitzgruppen mit Tischen laden zu einer Pause nach absolviertem Trainingsprogramm oder einem Picknick ein. An einem großen Standortschild und an jedem Fitnessgerät befinden sich die Nutzungsanleitungen.

Damit stehen die Projektmaßnahmen im Rahmen der Internationalen Bauausstellung (IBA) Basel in Bad Bellingen vor dem Abschluss. Mit neuen Sitzmöglichkeiten, Himmelsliegen, Fahrradständern, dem Aussichtssteg und den Fitnessgeräten wurde das Bad Bellinger Rheinufer aufgewertet. Möglich waren die Maßnahmen durch eine Landesförderung für das IBA-Projekt, durch die 50 Prozent der Kosten gedeckt werden konnten.

Bürgermeister Vogelpohl dankte Bauhof und Gärtnerei der Gemeinde für den engagierten Einsatz und der stellvertretenden Hauptamtsleiterin Tirza Himmelsbach für die Beschaffung der Geräte. Aufgrund der anhaltenden Pandemielage kann die Eröffnungsfeier nicht stattfinden. Das Bürgerfest soll später nachgeholt werden.

NEU: Täglich 5 neue Rätsel in der OV ePaper App – Jetzt bis zum Jahresende testen. HIER erfahren Sie mehr.

Umfrage

Unwetter in Nordrhein-Westfalen

Die Welle der Solidarität ist groß. Experten sehen den Klimawandel als Ursache. Wird Deutschland in den kommenden Jahren mit katastrophalen Wetterereignissen wie in Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz weiter zu kämpfen haben?

Ergebnis anzeigen
loading