Bad Bellingen Herabsetzende Äußerungen tabu

Weiler Zeitung, 17.05.2018 21:42 Uhr

Bad Bellingen (boe). Bürgerstimmen sind im Gemeinderat willkommen: Neben den generellen „Bürgerfragen“ am Anfang einer Sitzung hat Bürgermeister Carsten Vogelpohl zudem eingeführt, dass auch zu den einzelnen Tagesordnungspunkten Fragen berücksichtigt werden. Wobei er deutlich machte: „Es geht um Fragen und keine Co-Referate.“ Nicht toleriert würden herabsetzende Äußerungen und Diffamierungen wie sie in der vergangenen Sitzung von Bürgerseite geschehen seien, so der Rathauschef. Im Zusammenhang mit der Quellbohrung hatte ein Bürger Vorwürfe insbesondere gegen Bürgermeister-Stellvertreterin Monika Morath, die Kurverwaltung und den Gemeinderat erhoben. Es hatte indes auch an anderer Stelle Entgleisungen gegeben, was den Ton anging.

„Die Mitglieder des Gemeinderats führen ihr Amt ehrenamtlich aus und nach bestem Wissen und Gewissen“, betonte Vogelpohl. In diesem Zusammenhang betonte er auch, dass Morath als Bürgermeister-Stellvertreterin „sehr gute Arbeit“ geleistet habe.

Er plädierte für sachliche Debatten, die durchaus auch in aller Schärfe willkommen seien – aber mit Respekt.

 
          0