Bad Bellingen Schlamm wird entwässert

Die Bad Bellinger Kläranlage bekommt eine neue Überschuss­schlammentwässerung.Foto: Alexander Anlicker Foto: Weiler Zeitung

Bad Bellingen (anl). Vor mehr als 20 Jahren wurde die Bad Bellinger Kläranlage saniert und erweitert. Die Anlage wurde damals ausgelegt für einen so genannten Einwohnergleichwert von 15 000 Einwohnern, ist also auch für künftige Neubaugebiete mehr als ausreichend. Gleichwohl sind Investitionen notwendig. Aktuell steht die Erneuerung der Überschussschlammentwässerung an. Die Anlage sorgt dafür, dass sich beim Schlamm aus dem Nachklärbecken der Wassergehalt und damit das Volumen verringert, bevor er in den Faulturm kommt. Dies wirke sich laut Verwaltungsvorlage positiv auf den Betrieb und die Betriebskosten der Anlage aus. Würde man auf die Anlage verzichten, müsste ein größerer Faulturm gebaut werden, teilte die Verwaltung mit.

Nach mehr als 20 Jahren Nonstop-Betrieb muss die Anlage erneuert werden. Der Gemeinderat hat einstimmig den Auftrag für die Erneuerung der Anlage an die Firma Sülzle-Klein aus Niederfischbach zum Angebotspreis von rund 104 000 Euro vergeben.

Gemeinderat Wolfgang Müller fragte nach der Funktionsweise der Anlage und den eingesetzten Flockungsmitteln. Letztere seien dieselben Polymere, die schon seit Jahren eingesetzt werden. Bei der Anlage handelt es sich um ein Förderband mit einem Siebgitter, wo das Wasser abtropfen kann.

Lesen Sie das ePaper bis zum Jahresende für nur 39 Euro! Jetzt HIER anfordern.

  • Bewertung
    0

Umfrage

Gebete

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und Innenminister Horst Seehofer (CSU) wollen rund 1500 weitere Migranten von den griechischen Inseln in Deutschland aufzunehmen. Was halten Sie von der Entscheidung?

Ergebnis anzeigen
loading