Badenweiler Der erste Kandidat geht ins Rennen

Vincenz Wissler ist Mitglied der FDP, tritt aber als parteiübergreifender Kandidat an. Foto: zVg Foto: Weiler Zeitung

Badenweiler. Badenweiler hat seinen ersten Kandidaten für die Bürgermeisterwahl am 13. Oktober: Vincenz Wissler hat gestern seine Bewerbungsunterlagen eingereicht, teilte er unserer Zeitung mit.

Aufgrund seiner Tätigkeit im Stuttgarter Landtag habe er sich schon seit längerem mit dem Kurort am Fuße des Schwarzwalds beschäftigt. „Badenweiler ist durch seine idyllische Lage, Wohnqualität, sein altehrwürdiges Thermalbad und seine herzlichen Gastgeber ein Kleinod im Markgräflerland“, macht er in einer Pressemitteilung deutlich. Er habe sich schnell in den Ort verliebt – „meiner Partnerin ging es genauso“. Badenweiler habe ein Potenzial, „das ich mit jungen und frischen Ideen entfalten will“.

Wissler ist 1993 in Freiburg geboren und Betriebswirt mit Zusatzqualifikation Verwaltungsmanagement. Aufgewachsen ist er auf dem elterlichen Weingut in Au im Breisgau. So habe er schon früh die Bedeutung des Weinbaus und des Tourismus für die Region kennengelernt.

Schon in jungen Jahren habe er durch längere Auslandreisen (China, Indien und Australien) sein Verständnis für die „Welt da draußen“ erweitert und seine Sprachkenntnisse ausgebaut. Nach seiner Ausbildung zum Bankkaufmann und dem Studium zum Betriebswirt an der Verwaltungswirtschaftsakademie wurde er persönlicher Referent für zwei Mitglieder des Landtags von Baden-Württemberg, deren Schwerpunkte Haushalt, Finanzen, Digitalisierung und Umweltpolitik seien, teilt der Kandidat weiter mit.

„Für Badenweiler als Staatsbad ist eine funktionierende Kooperation mit dem Land lebenswichtig. Da ist es gut, wenn man schon gute Kontakte zu den Ministerien hat, bevor man sich zur Wahl zum Bürgermeister stellt“, hält er weiter fest.

Wissler ist ehrenamtlich in Vereinen tätig und Mitglied der Freien Demokraten. Er ist Mitglied des FDP-Bezirksvorstands Südbaden und Vorsitzender des FDP-Kreisverbands Breisgaus-Hochschwarzwald.

„Für einen Bürgermeister steht das Wohl der Gemeinde im Vordergrund. Parteipolitik hat auf kommunaler Ebene nichts verloren. Ich will Bürgermeister für alle sein und zusammen mit dem Gemeinderat die Zukunft Badenweilers gestalten.“ Nach Gesprächen mit Vertretern aller Parteien aus dem Gemeinderat sei er in seiner Absicht bestärkt worden und trete als parteiübergreifender Kandidat an.

Sie möchten alle Nachrichten aus Ihrer Gemeinde lesen?
Dann testen Sie unser ePaper – 3 Wochen völlig gratis und unverbindlich! Klicken Sie HIER.

  • Bewertung
    2

Newsticker

blank

Umfrage

100 Jahre Achtstundentag

Wie stehen Sie zur schwarzen Null und der Schuldenbremse im Bundeshaushalt. Sollte diese gelockert werden, wenn es um Investitionen in Bildung und Umweltschutz geht?

Ergebnis anzeigen
loading