Badenweiler/Hochblauen Nächtliche Rave-Party im Wald

Die Oberbadische
 Foto: Die Oberbadische

Badenweiler/Hochblauen - In den Nächten auf Karfreitag, Ostersamstag und Ostersonntag wurden zahlreiche Ruhestörungen und Hinweise auf Corona-Partys gemeldet. In vielen Fällen waren die Personen beim Eintreffen der Polizei nicht mehr anzutreffen oder rannten davon. Dennoch wurden laut Polizei insgesamt etwa 150 Corona-Verstöße zur Anzeige gebracht.

Einen einschlägigen Vorfall gab es auch am Hochblauen, östlich von Badenweiler-Sehringen: Eine Anwohnerin meldete am Ostersamstag gegen 22.15 Uhr  eine Rave-Party im Wald. Mit sechs Streifenbesatzungen der Reviere Müllheim und Weil am Rhein erfolgten "gezielte Maßnahmen", so der Polizeibericht.  Auch zwei Besatzungen der Polizeihundestaffel waren im Einsatz.

Es wurden etwa 20 Partygäste im Wald angetroffen. 22 Fahrzeuge waren im Nahbereich abgestellt. In diesem Zusammenhang wurden zwei Vergehen wegen Kennzeichenmissbrauchs festgestellt. Auch eine kleinere Menge Betäubungsmittel wurde aufgefunden.

Für das Rave-Event hatten die Teilnehmer allerlei technisches Equipment im Wald eingerichtet, das beschlagnahmt wurde. Der Einsatz war gegen 2.15 Uhr beendet.

Umfrage

Coronavirus - Düsseldorf

Im Landkreis Lörrach wurden die Coronamaßnahmen verschärft. Mitunter gilt im stationären Einzelhandel bis auf wenige Ausnahmen die 2G-Regel. Was halten Sie davon?

Ergebnis anzeigen
loading