Badenweiler „Kurort muss attraktiv bleiben“

Bewirbt sich um den Bürgermeisterposten: Elke Barthel Foto: zVg Foto: Weiler Zeitung

Badenweiler (ov/boe). Kurz vor Bewerbungsschluss gibt es eine zweite Kandidatin für die Bürgermeisterwahl am 13. Oktober in Badenweiler: Elke Barthel hat gestern ihre Unterlagen im Rathaus eingereicht. Die 56-Jährige kommt gebürtig aus Müllheim, ist Mutter von drei erwachsenen Kindern und lebt seit acht Jahren in Badenweiler. Die Diplom-Sekretärin und Immobilienmaklerin arbeitet derzeit im Kurort in einem Vier-Sterne-Hotel, wo sie im Bereich Marketing und an der Rezeption tätig ist sowie Verwaltungsaufgaben übernimmt. Für das Amt sieht sie sich gewappnet, „weil ich Lebenserfahrung habe“.

„Als Markgräflerin liegt mir Badenweiler, dieses von der Natur durch seine einzigartige Landschaft inmitten herrlicher Wälder gesegnete Heilbad, sehr am Herzen“, macht sie in einer Pressemitteilung ihre Motivation für die Kandidatur deutlich.

Die Entscheidung, sich zu bewerben, habe sie sich, auch in Anbetracht der Verantwortung der Position, nicht leicht gemacht. Den Ausschlag habe gegeben, „dass sich seit Jahren die Bürger Badenweilers und seiner Ortsteile in verschiedenen Vereinen, Initiativen und Gremien engagieren und sich jeder Einzelne seinen Fähigkeiten und Kenntnissen entsprechend einbringt“. Dieses Verhalten sei vorbildlich. „Wir alle haben ein gemeinsames Ziel: die Einzigartigkeit Badenweilers zu bewahren und die Entwicklung des Orts gemeinsam nachhaltig und zukunftsorientiert zu gestalten“, heißt es weiter.

Barthel verfügt laut Pressemitteilung über jahrelange berufliche Erfahrungen im Hotelgewerbe und in Kureinrichtungen Badenweilers. Die verwaltungs-technischen Regularien, die mit der Betreuung der Gäste ablaufen, seien ihr vertraut, auch kenne sie die Erwartungen, mit denen die Gäste in den Kurort und in die Ortsteile kommen.

Darüber hinaus war sie mehrere Jahre in Karlsruhe in einem Autohaus als Assistentin des Serviceleiters tätig, danach als selbständige Immobilienmaklerin.

Maßnahmenkatalog

„Badenweiler muss sowohl für die Bewohner als auch für Gäste lebenswert und attraktiv bleiben“, hält Barthel fest. Hierzu habe sie einen entsprechenden Maßnahmenkatalog erarbeitet. Dabei gehe es im Einzelnen darum, diese Vorhaben mit geringem Kostenaufwand kurz- beziehungsweise mittelfristig zu realisieren.

„Das bestehende kulturelle Angebot soll erhalten und nach Möglichkeit erweitert werden, die internationalen Kontakte zu den Partnerstädten gepflegt werden“, so die parteilose Kandidatin.

Zwei Bewerber im Rennen

Als zweiter Bewerber für die Bürgermeisterwahl in Badenweiler ist Vincenz Wissler im Rennen, persönlicher Referent für zwei Mitglieder des Landtags von Baden-Württemberg (wir berichteten).

Sie möchten alle Nachrichten aus Ihrer Gemeinde lesen?
Dann testen Sie unser ePaper – 3 Wochen völlig gratis und unverbindlich! Klicken Sie HIER.

  • Bewertung
    1

Newsticker

blank

Umfrage

E-Auto

Bosch-Chef Volkmar Denner warnt davor, sich bei der Klimadebatte auf die Elektromobilität festzulegen. Er benutze ein Fahrzeug mit hocheffizientem Diesel-Motor und sehr viel geringerem CO2-Ausstoß. Wie stehen Sie dazu?

Ergebnis anzeigen
loading