Badenweiler Stauden über Stauden gilt es zu bestimmen

Kurparkgärtner Harald Schwanz (l.) mit einer angehenden GärtnerinFoto: zVg Foto: Weiler Zeitung

Badenweiler. Angehende Gärtner haben ihre Zwischen- und Abschlussprüfungen in der Kurparkgärtnerei in Badenweiler absolviert, teilte das Staatsbad Badenweiler mit.

„Wenn ich noch einmal auf die Welt komme, werde ich wieder Gärtner und das nächste Mal auch noch. Denn für ein einziges Leben ward dieser Beruf zu groß“, so resümierte Karl Foerster, einer der bedeutendsten Staudenzüchter des 20. Jahrhunderts, sein Leben. Auch heute noch sind junge Menschen von Gartenbau im Allgemeinen und Stauden im Besonderen fasziniert und wollen sich beruflich mit diesem Thema befassen.

Seit Jahren stellt die Kur- und Schlossparkgärtnerei Badenweiler ihre Gewächshäuser für Zwischen- und Abschlussprüfungen zur Verfügung, die unter Aufsicht des Regierungspräsidiums Freiburg abgehalten werden. Harald Schwanz (Leiter der Kurparkgärtnerei und Mitglied im Prüfungsausschuss) sowie acht weitere Gartenbaumeister, ein Lehrer der Freiburger Berufsschule sowie ein Vertreter des Regierungspräsidiums nahmen unlängst bei fünf Auszubildenden die Zwischenprüfung und bei drei weiteren Auszubildenden die Abschlussprüfung im Gartenbau mit Fachrichtung Staudengärtnerei ab.

Neben der Bestimmung von 15 Stauden beziehungsweise Gehölzen müssen die Zwischenprüflinge ihr Wissen um die Pflanzenvermehrung und Bodenbearbeitung vorweisen sowie eine Rabatte von zwei Quadratmetern erstellen. Die Kandidaten der Abschlussprüfung haben 20 Pflanzen zu bestimmen und ihre erlernten Fähigkeiten im Bereich der Pflanzenbearbeitung zur Anlage eines Mutterpflanzenquartiers, der Schädlingserkennung und der Pflanzenschutzmaßnahmen unter Beweis zu stellen. Darüber hinaus besteht eine Prüfungsaufgabe darin, bestellte Stauden verkaufs- und versandfertig zu machen.

Die Prüfer waren mit den Leistungen der jungen Gärtner sehr zufrieden. Harald Schwanz lobte das Engagement sowohl der Prüfer als auch der diesjährigen Prüflinge. Die Geschäftsführerin der Staatsbad Badenweiler, Doris Räuber, zeigt sich erfreut darüber, dass der traditionsreiche Kur- und Schlosspark mit seiner Gärtnerei die grüne Kulisse für Gartenbauprüfungen bieten kann: „Heutzutage ist das Engagement in Ausbildungsbetrieben aller Branchen und Ehrenamtlichen in den Prüfungsausschüssen noch höher anzusiedeln als vorher. Ansonsten drohen uns wichtige Säulen an Fachkräften wegzubrechen.“

Der Klassiker ist wieder da: Lesen Sie das ePaper bis zum Jahresende für nur 89 Euro! Gleich HIER anfordern.

  • Bewertung
    0

Umfrage

Angela Merkel

Die Kanzlerfrage beschäftigt die Union. Wer wäre Ihrer Ansicht nach der bessere Kanzlerkandidat: Armin Laschet oder Markus Söder?

Ergebnis anzeigen
loading