Badenweiler Von Dichterliebe bis Gershwin

Die Intendantin der Musiktage, Lotte Thaler. Foto: zVg

Badenweiler - „Im wunderschönen Monat Mai …“ – besser könnte das Frühjahrsfestival der Badenweiler Musiktage am 1. Mai nicht eröffnet werden als mit den Worten Heines in dem von Robert Schumann vertonten Liederzyklus „Dichterliebe“. Hierzu konnten der in der Musikwelt gefeierte und vielfach ausgezeichnete Bariton Christian Gerhaher und sein langjähriger Klavierpartner Gerold Huber gewonnen werden.

Neben der großzügigen Unterstützung der Sponsoren der Musiktage tragen erstmalig die Präsidentin des Conseil Départemental du Haut-Rhin, Brigitte Klinkert, sowie der baden-württembergische Minister der Justiz und für Europa, Guido Wolf (MdL), mit ihrer grenzüberschreitenden Schirmherrschaft zum Gelingen des Musikfestivals bei, schreibt die Festivalleitung.

Am Samstag, 4. Mai, werden auch beide nach Badenweiler kommen, um das Kammerkonzert mit dem Boulanger Trio (einem deutschen Klaviertrio mit französischem Namen) und dem Klarinettisten Kilian Herold zu besuchen. Gespielt wird ein rein französisches Programm mit Werken von Olivier Messiaen, Claude Debussy und Gabriel Fauré. „Quatuor pour la fin du temps“ wurde von Messiaen in einem deutschen Kriegsgefangenenlager bei Görlitz 1940 komponiert und 1941 dort uraufgeführt.

Bereits am 2. Mai setzt der junge Pianist Frank Dupree mit amerikanischer Klaviermusik vom „Bad Boy of Music“, George Antheil, sowie von John Adams und George Gershwin einen expressiven und provokanten Kontrapunkt. Dupree, der bereits international für Aufsehen gesorgt hat, ist als Schlagzeuger, Pianist und Dirigent ein frühbegabtes Multitalent, das sich auch durch Jazzmusik gerne inspirieren lässt.

Neben Werken von Ludwig van Beethoven und Leos Janácek bringt am 3. Mai das Béla-Quartett zusammen mit der Sopranistin von Julia Wischniewski das Streichquartett „Strings“ des Komponisten Robert HP Platz in zweiter Aufführung vom Bonner Beethovenfest nach Badenweiler. Dieses überraschende Hörerlebnis wird, vom Experimentalstudio unterstützt, von SWR 2 aufgezeichnet (Ausstrahlung: 9. Oktober).

Die Intendantin der Musiktage, Lotte Thaler, wird am Vormittag um 11.15 Uhr ein Gespräch mit dem Komponisten Robert HP Platz führen. Der Eintritt hierzu ist frei. Alle Konzerte beginnen um 18 Uhr im René-Schickele-Saal des Kurhauses Badenweiler.

Wie schon in den vergangenen Jahren bietet der langjährige SWR-Musikredakteur Rainer Peters dem interessierten Publikum die Möglichkeit, sich näher zu den einzelnen Konzerten zu informieren. Am Donnerstag, 2. Mai, liest er um 11.15 Uhr aus dem Buch „Bad Boy of Music“ von George Antheil. Im Vorfeld des zweiten Kammerkonzerts am Samstag, 4. Mai, findet der Einführungsvortrag ebenfalls um 11.15 Uhr statt. Der Eintritt für Lesung, Vortrag und Komponistengespräch ist frei.   Programm unter: www.­badenweiler-musiktage.de

Karten sind im Vorverkauf und an der Veranstaltungskasse erhältlich sowie unter www.reservix.de

Sie möchten alle Nachrichten aus Ihrer Gemeinde lesen?
Dann testen Sie unser ePaper – 3 Wochen völlig gratis und unverbindlich! Klicken Sie HIER.

  • Bewertung
    0

Newsticker

blank

Umfrage

Sommerurlaub

Die Sommerferien werfen ihren Schatten voraus. Werden Sie dieses Jahr den Urlaub in Deutschland verbringen oder ins Ausland reisen?

Ergebnis anzeigen
loading