Basel 40 Nationen haben sich angemeldet

Die Schweizer Athletin Giulia Steingruber wird in Basel bei der Kunstturn-EM mit dabei sein. Foto: zVg/Jasmin Schneebeli

Die Kunstturn-Europameisterschaft in Basel soll nun im April ohne Publikum stattfinden. Bereits gekaufte Tickets werden rückerstattet. Dafür sollen die Wettkämpfe im Internet und Fernsehen zu sehen sein. Denn das Interesse an der EM sei unverändert groß, teilt der Veranstalter mit.

Basel - Insgesamt haben sich 323 Athleten aus der ganzen Welt für den Sportanlass angemeldet. Das Lokale Organisations-Komitee (LOC) hat in Abstimmung mit European Gymnastics sowie den Behörden der Kantone Basel-Stadt und Baselland jetzt beschlossen, die Kunstturn-EM vom 21. bis 25. April in der Basler St. Jakobshalle ohne Zuschauer durchzuführen.

Gesundheit hat Vorrang

„Natürlich bedauern wir, dass die Wettkämpfe vor leeren Rängen ausgetragen werden müssen und das Publikum nur digital dabei sein kann“, äußert sich OK-Präsidentin Kathrin Amacker in einer Mitteilung, „aber die Gesundheit hat oberste Priorität.“

Man setze sich nun mit ganzer Kraft dafür ein, den Athleten auch ohne Publikum in der Halle eine würdige EM zu garantieren. Ermöglicht werde dies auch dank des Entgegenkommens beteiligter Partner, insbesondere von European Gymnastics, dem Schweizerischen Turnverband, der Host-City Basel, den Sponsoren sowie durch das Stabilisierungspaket des Bundes.

40 Nationen angemeldet

Damit die zahlreichen Kunstturn-Fans trotzdem auf ihre Kosten kommen, werden die einzelnen Wettkämpfe im Internet und teilweise auch im Fernsehen übertragen.

Wie groß das Interesse an der EM ist, zeigt die Zahl der Nationen, die sich bis Meldeschluss eingeschrieben haben: 40 Länder sind gemeldet, darunter alle bedeutenden Turn-Nationen Europas wie Großbritannien, Ukraine, Russland, Rumänien sowie die Nachbarländer aus dem Dreiland, Deutschland und Frankreich.

Der Großanlass in Basel gilt als Hauptprobe für die Wettkämpfe an den Olympischen Spielen in Tokio im Sommer. Um den Delegationen eine sichere EM zu bieten, wird laut Mitteilung das Schutzkonzept im Austausch mit den Behörden laufend den Erfordernissen angepasst; dabei spielen ein engmaschiges Testen und strikte Maskenpflicht eine zentrale Rolle.

„Dass es auch in der Pandemie möglich ist, in der Schweiz einen internationalen Anlass durchzuführen, haben die Organisatoren des Ski-Weltcups in Crans-Montana bewiesen“, betont Beat Läuchli, der Geschäftsführer der EM in Basel. Die bereits gekauften Tickets werden direkt rückerstattet. Die Kosten, die für die Bearbeitung der Stornierungen anfallen, wird das LOC als Veranstalterin vollständig übernehmen.

Der Countdown läuft: nur bis zum 22. Mai - Sichern Sie sich Ihre SUPERPRÄMIE! Gleich HIER anfordern.

  • Bewertung
    0

Umfrage

lö-0505-astra

Sollen Genesene, Menschen mit Impfung oder negativem Coronatest mehr Freiheiten erhalten?

Ergebnis anzeigen
loading