Basel 68 Künstler auf neun Bühnen

Basel - Ein durchweg positives Resümee zogen die Macher das Basler Clubfestivalss „BScene“.

„Das BScene-Wochenende ist vorbei... und es war ein Riesenspaß“, lautet das Fazit der 23. Auflage des Basler Clubfestivals.

Der Freitag

Die 30 Künstler des ersten Tages und der Workshop der „Synth Explosion“ haben es geschafft – die Clubs zauberten den Besuchern ein Strahlen ins Gesicht, heißt es in einer Pressemitteilung. Am Freitag erfüllte gleich zu Beginn Alina Amuri den Rossstall mit ihrer ausserordentlichen Performance. Auch die internationalen Künstler konnten überzeugen – vor allem bei Polo&Pan und Franc Moody stieg die Stimmung.

Bei der Veröffentlichung von Video und Single der Lokalhelden „Fucking Beautiful“ rockte das Publikum im „Sud“ von Anfang an.

Der Samstag

Der Samstag startete mit dem international Club Day. Am zweiten BScene-Tag tanzten die Besucher im Atlantis zu Mundart und Deutsch-Pop. In der Bar Heimat überraschte „Swims“ mit seinen experimentellen Klängen. Im Parterre zog „Black Sea Dahu“ die Massen an, dass schon zwei Minuten nach Konzertbeginn der Einlassstop ausgerufen werden musste. Der Basler Pop-Preis-Gewinner „Audio Dope“ begeisterte mit seinem Auftritt im Rossstall.

Zahlen und Fakten

68 Künstler traten am Wochenende auf insgesamt neun Bühnen auf. Hinzu kamen viele Sonderveranstaltungen. Mehr als 4900 Besucher fanden den Weg ans Basler Clubfestival.

Das BScene Clubfestival stellt seit 1996 die lokale Musikszene in den Mittelpunkt. Es wird von einem jungen, ehrenamtlichen Vorstand mit viel Herzblut für, von und mit der lokalen Jugendmusikszene organisiert.

Sie möchten alle Nachrichten aus Ihrer Gemeinde lesen?
Dann testen Sie unser ePaper – 3 Wochen völlig gratis und unverbindlich! Klicken Sie HIER.

  • Bewertung
    0

Newsticker

blank

Umfrage

<!-- 'image.alt' is undefined -->

Der Vorschlag, eine allgemeine Masern-Impfpflicht einzuführen, sorgt für hitzige Diskussionen. Was halten Sie davon?

Ergebnis anzeigen
loading