Basel „Agglo rockt“ mit der Sinfonietta

Basel - Die Basel Sinfonietta spielt am kommenden Sonntag, 27. Januar, um 19 Uhr unter der Leitung von André de Ridder in der Konzertfabrik Z7 in Pratteln. „Agglo rockt“ heißt es, wenn die Musiker im größten Rocktempel der Agglomeration Basel auftreten.

Als Uraufführung spielt die Sinfonietta laut einer Mitteilung das von ihr in Auftrag gegebene Orchesterstück REM des jungen Luzerner Komponisten Maurus Conte (*1982). In seiner ersten Komposition für großes Orchester hat er – gerade Vater von Zwillingen geworden – die Empfindungen ständiger Schlaftrunkenheit musikalisch verarbeitet.

Im als Schweizer Erstaufführung erklingenden Piano Concerto des dänischen Komponisten Simon Steen-Andersen (*1976) geht es um industrielle Klänge, die dieser mit Hilfe eines spektakulären Experiments geschaffen hat: Er ließ in einer Fabrikhalle einen Konzertflügel aus einigen Metern Höhe zu Boden krachen. Der Aufprall ließ das Instrument bersten und zerspringen, alles wurde in Bild und Ton festgehalten.

Die Klänge des zerbrochenen Instruments bilden den Ausgangspunkt der Komposition, die sich zu einem veritablen Klavierkonzert entwickelt. Live wird der englische Pianist Nicolas Hodges ein unversehrtes Instrument spielen, ihm gegenüber wird das zerborstene auf eine Leinwand projiziert.

Ganz ohne visuelle Unterstützung beschwört der US-amerikanische Komponist John Adams (*1947) in seinem im Z7 ebenfalls erstmals in der Schweiz erklingendem Orchesterwerk „City Noir“ mit großer illustrativer Kraft die Bildwelt der 1940er Jahre herauf und erinnert an den amerikanischen Film „Noir“ mit seinen typischen Szenerien von Los Angeles.   Einführung um 18.15 Uhr, Infos und Tickets unter www.baselsinfonietta.ch

Wir schenken Ihnen ein SAMSUNG GALAXY Tablet zum OV ePaper! HIER mehr erfahren.

Umfrage

Was halten Sie davon, dass derzeit trotz der Covid-19-Pandemie die Fußball-Europameisterschaft in elf verschiedenen Ländern stattfindet?

Ergebnis anzeigen
loading