Basel Basel in 3D

Die Oberbadische, 09.08.2018 17:14 Uhr

Die Fachstelle Geoinformation des Grundbuch- und Vermessungsamtes des Bau- und Verkehrsdepartements (BVD) betreibt seit Anfang Juni mit MapBS einen neuen Online-Stadtplan für die Verwaltung, aber auch frei verfügbar für die Öffentlichkeit.

Basel. Damit soll der Informations-Service für alle interessierten Kreise weiter verbessert werden. MapBS ist neben der Anwendung auf Desktop-PCs auch als mobile Version und als App für Smartphone und Tablets verwendbar, wie das BVD in einer Mitteilung schreibt. Es gibt auch einen neuen 3D-Viewer zur Darstellung des baselstädtischen 3D-Stadtmodells und detaillierter Schrägluftbilder von Basel.

Im neuen MapBS können die Karteninhalte beliebig kombiniert werden. Zudem können die Nutzer umfassend nach Themenkarten, Karteninhalten und Werkzeugen suchen. Sehr hilfreich sei die Filterung von Karteninhalten nach benutzerdefinierten Kriterien, wie beispielsweise die Anzeige aller Bäume, die älter als 100 Jahre sind.

Hilfe beim Erstellen von Karten

MapBS kann auch in eigenen Webseiten integriert werden, um zum Beispiel einen Firmenstandort auf einer Karte zu zeigen. Eine weitere Stärke ist laut der Mitteilung das Zeichnen und Messen, ebenso das Drucken beim Erstellen von Karten mit Legenden in verschiedenen Maßstäben und Formaten.

MapBS ist laut der Mitteilung Service-orientiert: Die einzelnen Karten können zum Beispiel mit iFrame oder Geowebdiensten (WMS/WFS) einfach und kostenlos in andere Anwendungen integriert und weiterverwendet werden. Bewusst wurde eine Anwendung gewählt, die zusammen mit anderen Kantonen und Städten entwickelt und eingesetzt wird. „Es ist optimal, wenn die Kantone im Hinblick auch auf die Weiterentwicklung gemeinsame Sache machen können“, schreibt das BVD in seiner Mitteilung.

Wie hat Basel um 1870 ausgesehen? Wo können sich Hunde ohne Leinenzwang bewegen? Wie laut ist der berechnete Verkehrslärm auf den Straßen rund um die neue Traumwohnung? Auf dem neuen Stadtplan MapBS und dem ergänzenden 3D-Viewer mit seinen rund 30 000 modellierten Gebäuden finden sich die Antworten, wie das BVD schreibt.

Gedruckter Stadtplan lässt sich einbinden

Inhalt und Funktionen von MapBS und insbesondere des 3D-Viewers werden laufend erweitert und über das Geoportal (www.geo.bs.ch) mitgeteilt. Die veröffentlichten Geodaten können wie bisher kostenlos auch über den Geodaten-Shop direkt bezogen und weiterverwendet werden. Sie werden in diesem Jahr zusätzlich auch als OGD auf opendata.swiss veröffentlicht.

Eine weitere Neuheit sei, dass gemeinsam mit der Fachhochschule Nordwestschweiz (FHNW) das Grundbuch- und Vermessungsamt überdies eine Pilot-App zur erweiterten Nutzung des gedruckten Stadtplans entwickle. Über „Augmented Reality“-Funktionen, also Markierungen, die mit dem Smartphone eingelesen werden können, kann der gedruckte Stadtplan virtuell mit Zusatzfunktionen überlagert oder können Ausschnitte des 3D-Stadtmodells auf den Tisch projiziert und damit in einer neuartigen Darstellungsform erkundet werden.

Weitere Informationen: Näheres erfahren Interessierte im Internet unter www.geo.bs.ch.

 
          0