Basel Basel soll profitieren

Das Grenzwachtkorps soll verstärkt werden. Foto:Archiv Foto: Die Oberbadische

Basel. Grünes Licht für die Schaffung 100 neuer Stellen bei der Grenzwacht hat jetzt der Nationalrat gegeben, wie aus einer Mitteilung hervorgeht. Die Sicherheitsdirektoren der Kantone Basel-Stadt und Basel-Landschaft, Regierungsräte Baschi Dürr und Isaac Reber, freuen sich über die deutliche Zustimmung zum parlamentarischen Vorstoß von Nationalrätin Daniela Schneeberger. Diese forderte die zusätzliche Aufstockung des Grenzwachtkorps für die Region Nordwestschweiz. Die beiden Basel sollen unmittelbar von der geforderten Aufstockung profitieren, geht aus einer Mitteilung hervor. Dank der engen Zusammenarbeit der beiden Kantone auf verschiedenen Ebenen konnte somit ein weiterer Erfolg auf Bundesebene erreicht werden, zeigen sich Dürr und Reber zufrieden mit der Entscheidung. Die beiden Regierungsräte erwarten nun auch vom Ständerat, dass dieser dem Vorstoß zustimmt.

Nachdem der Ständerat bereits im März einer Standesinitiative des Kantons Basel-Landschaft nachgekommen war, sei dies nun ein weiterer Schritt in die richtige Richtung. Die geforderte Aufstockung sei nötig, um der sich stetig ändernden Sicherheitslage und den steigenden Anforderungen nicht zuletzt an den Landesgrenzen gerecht zu werden, heißt es.

Lesen Sie das ePaper bis zum Jahresende für nur 39 Euro! Jetzt HIER anfordern.

Umfrage

Peter Altmaier

Angesichts zunehmender Coronavirus-Neuinfektionen plädiert Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier für härtere Strafen bei Verstößen gegen die Corona-Regeln. „Wer andere absichtlich gefährdet, muss damit rechnen, dass dies für ihn gravierende Folgen hat“, sagte Altmaier der Deutschen Presse-Agentur in Berlin. Teilen Sie seine Ansicht?

Ergebnis anzeigen
loading