Basel Basel Tattoo endgültig abgesagt

Basel -  Nachdem das auf Ende Juli angesetzte Basel Tattoo in seiner ursprünglichen Form und Terminierung aufgrund der Corona-Pandemie abgesagt werden musste, sollte eine Ersatzveranstaltung unterm Titel „Save the Basel Tattoo“ Ende November doch noch eine Tattoo-Show an den Rhein bringen.  Nun muss sich das Team der Basel Tattoo Productions GmbH endgültig geschlagen geben und auch die Ersatzveranstaltung absagen,  die vom 20. bis 28. November 2020 in der St. Jakobshalle hätte stattfinden sollen, muss abgesagt werden.     

Schon 25.000 Tickets gebucht

Ausschlaggebend für diese Entscheidung  seien die Unsicherheiten im Rahmen des Bewilligungsverfahrens sowie die anhaltenden internationalen Reise- und Quarantänebestimmungen, erklären die Veranstalter in einer Medienmitteilung von heute morgen.

 Vom 20. bis zum 28. November hätten elf zweistündige Veranstaltungen mit Platz für jeweils 6000 Zuschauern stattfinden sollen.  Für die Veranstaltung waren bereits 25.000 Tickets gebucht.

Standen mit hochkarätigen internationalen Programm bereit

"Dank den ausgezeichneten Kontakten zur weltweiten Tattoo-Szene standen wir für die Ersatzveranstaltung mit einem hochkarätigen internationalen Programm bereit", lassen sich die Macher zitieren.  Die Unterstützung der Partner und Sponsoren sei sichergestellt und das Konzept zur Umsetzung der Covid-19-Schutzmassnahmen aufgegleist gewesen. 25‘000 der ursprünglich für das Basel Tattoo im Sommer verkauften Tickets konnten auf die Veranstaltung im November umgebucht werden.

Die andauernden Unsicherheiten im Zusammenhang mit Grossveranstaltungen haben die Organisatoren nun jedoch dazu bewogen, die Reißleine zu ziehen.
Die Basel Tattoo Productions GmbH nennen im Wesentlichen zwei Gründe:  So könne das Bewilligungsverfahren durch den Kanton Basel-Landschaft frühestens diese Woche starten, da zunächst die Entscheidung des Regierungsrats über die kantonalen Vorgaben abgewartet werden muss.

Bewilligung kann jederzeit entzogen werden

Schwerwiegender sei jedoch die Tatsache, dass eine bereits erteilte Bewilligung jederzeit wieder entzogen werden kann - je nach Entwicklung und Beurteilung der epidemiologischen Lage sowie je nach Kapazitäten der Contact Tracer des Kantons. Möglich sei eine solche Kehrtwende auch kurz vor Eventbeginn oder sogar während der Veranstaltungsdauer. Die Eventorganisatoren seien somit einer gewissen Willkür und Planungsunsicherheit ausgesetzt - das unternehmerische Risiko kaum tragbar.

Weiterer Unsicherheitsfaktor seien die internationalen Reisebeschränkungen und die damit verbundenen Quarantänebestimmungen bei der Einreise in die Schweiz sowie bei der Rückreise in das jeweilige Herkunftsland, die sich aktuell wöchentlich ändern. Für ein international besetztes Programm  wie das Basel Tatoo sind solche Unsicherheiten kaum tragbar: "Diese Situation verunmöglicht eine seriöse Show-Planung", so Juillard.

Immenser wirtschaftlicher Schaden

Die endgültige Absage bringt wirtschaftlich einen immensen Schaden mit sich, erklären die Organisatoren. Man habe immer betont, dass die Existenz des Basel Tattoo in Frage gestellt sei, wenn der Anlass 2020 nicht stattfinden kann, so die Tatto GmbH. 

Mit der Rettungsaktion „Save the Basel Tattoo“ wollten sie versuchen, den wirtschaftlichen Schaden zu reduzieren, um dabei nicht die Unterstützung von Bund und Kanton beanspruchen zu müssen.  „Wir waren bereit diese Extrameile zu gehen. Wir haben gekämpft und alle denkbaren Möglichkeiten geprüft.  Nun wurden wir quasi auf der Zielgeraden ausgebremst. Dies trifft uns wirtschaftlich und emotional unglaublich stark", kommentiert der Produzent Erik Julliard die Entscheidung.

Pläne fürs kommende Jahr

Eine konkrete Aussage dazu, ob die Existenz des Basel Tatoo mit der Absage der "Rettungsveranstaltung" nun tatsächlich in Gefahr ist, machen die Veranstalter in ihrer Medienmitteilung nicht. Indem sie eine Zukunftperspektive für nächstes Jahr aufmacht, gibt die Produktions GmbH hier jedoch zumindest einen indirekten Hinweis. Der Basel Tattoo Productions GmbH sei es ein großes Anliegen, ihr Publikum im kommenden Sommer mit einer leidenschaftlichen Show begeistern zu dürfen. Die Eckpfeiler für das Programm seien bereits eingeschlagen.

Die Tickets des „Save the Basel Tattoo“ behalten ihre Gültigkeit und werden auf das Basel Tattoo 2021 umgebucht, welches vom 16. bis 24. Juli auf dem Kasernenareal Basel stattfindet. 

Bleiben Sie immer bestens und umfassend informiert: Jetzt 4 Wochen für 4 Euro das ePaper inkl. Vorabendausgabe lesen! Schnell HIER anfordern.

  • Bewertung
    0

Umfrage

Corona-Regeln

Die Corona-Infektionszahlen steigen wieder an. Werden Sie Ihre Aktivitäten jetzt wieder verstärkt einschränken und persönliche Kontakte vermeiden?

Ergebnis anzeigen
loading