Basel Basler Polizei ist im Dauereinsatz

sda
Rettungskräfte hatten alle Hände voll zu tun. Foto: Michael Werndorff

Die Basler Kantonspolizei zählt 2023 so viele Notrufe wie noch nie.

Die Kantonspolizei Basel-Stadt hat im Jahr 2023 mit 34 512 Einsätzen einen neuen Rekordwert erreicht. Das sind 3422 Einsätze mehr als im Vorjahr, wie das Justiz- und Sicherheitsdepartement am Donnerstag mitteilte.

Bei der Notrufzentrale der Kantonspolizei ging die Höchstzahl von 58 009 Notrufen ein. Das entspricht einem Anstieg um 13 999 beziehungsweise 32 Prozent gegenüber 2022. Eine naheliegende Erklärung für die Zunahme an Notrufen gebe es nicht, heißt es weiter.

Rund 39 500 Notrufe

Einen Rekord an Notrufen registrierte auch die Einsatzzentrale der Rettung Basel-Stadt im vergangenen Jahr mit 39 488 Notrufen. Dies ist gegenüber 2022 ein Plus von 2796 Notrufen beziehungsweise sieben Prozent.

Insgesamt rückte die Sanität 25 201 Mal aus. Im Vorjahr waren es 27 457 Einsätze gewesen – ein Rekord. Bei 21’717 Einsätzen handelte es sich um sogenannte Primär-Einsätze, bei welchen die Erstversorgung von Patienten im Fokus steht. Bei 3285 weiteren Fällen handelte es sich um Sekundäreinsätze und bei 2116 Einsätzen wurde ein Notarzt benötigt.

Die Berufs- und Milizfeuerwehr rückte vergangenes Jahr 3047 Mal aus, im Vorjahr waren es noch 3221 Einsätze gewesen. Davon waren 272 Einsätze zur Brandbekämpfung, 815 für technische Hilfeleistungen, etwa bei Verkehrsunfällen, und 258 Einsätze wegen sogenannten Elementarereignissen wie die Überschwemmungen in den Sommermonaten.

  • Bewertung
    0

Umfrage

Heizung

Der Ausbau des Fernwärmenetzes im Landkreis Lörrach nimmt Fahrt auf. Würden Sie, falls möglich, Ihr Haus an das Netz anschließen lassen?

Ergebnis anzeigen
loading