Laufenburg/Herrischried (sda). In Süddeutschland bei Herrischried hat in der Nacht auf Montag die Erde gebebt. Die Erschütterung mit einer Stärke von etwa 3,1 auf der Richterskala dürfte nach Angaben des Schweizer Erdbebendienstes an der ETH Zürich auch in der Nordschweiz verspürt worden sein.

Nach einer ersten automatischen Meldung des Erdbebendienstes ereignete sich das Beben kurz vor 0.30 Uhr. Das Epizentrum lag demnach ungefähr 13 Kilometer nördlich des Aargauer Orts Laufenburg an der schweizerisch-deutschen Grenze.

Das Erdbeben dürfte in der Nähe des Epizentrums deutlich verspürt worden sein, heißt es in der Mitteilung. Schäden seien bei einem Erdbeben dieser Stärke in der Regel aber nicht zu erwarten.