Basel Erwartungen werden übertroffen

Die Oberbadische, 15.02.2018 16:32 Uhr

Muttenz (sda). Der Spezialchemiekonzern Clariant hat im vergangenen Jahr mehr Umsatz und Gewinn gemacht. Der Umsatz stieg um neun Prozent auf 6,38 Milliarden Franken. Der Reingewinn verbesserte sich um 15 Prozent auf 302 Millionen Franken. Der Betriebsgewinn (Ebit) schrumpfte indes leicht um drei Prozent auf 496 Millionen Franken, wie das Unternehmen jetzt bekannt gab.

Grund sind Einmaleffekte. Clariant hatte im vergangenen Jahr mit dem US-Konkurrenten Huntsman fusionieren wollen, diese aber unter dem Druck von Aktionären schließlich abgeblasen. Ohne die Einmaleffekte hätte das Baselbieter Unternehmen operativ acht Prozent mehr verdient. Clariant habe im Jahr 2017 ein beispielhaftes Umsatzwachstum und eine Verbesserung des Betriebsgewinns vor Abschreibungen und Amortisationen (EBITDA) erzielt, erklärte Konzernchef Hariolf Kottmann.

„Die Ergebnisse sind besonders erfreulich, da alle Geschäftsbereiche zu dieser Steigerung beigetragen haben.“ Mit den Zahlen hat Clariant die Erwartungen der Finanzgemeinde etwas übertroffen. Analysten hatten im Schnitt laut der Nachrichtenagentur AWP mit einem Umsatz von 6,32 Milliarden und einem tieferen EBITDA gerechnet.

Am Erfolg sollen nun auch die Aktionäre Anteil haben. Clariant will die Dividende um elf Prozent auf 0,50 Franken pro Aktie erhöhen.