Basel Falscher Postchef greift 265 000 Franken ab

Symbolfoto Foto: Die Oberbadische

Basel - Ein Betrüger hat einem Rentner in Basel mit einer bekannten Betrugsmasche einen hohen Geldbetrag abgeknöpft. Statt als Polizist gab sich der Täter jedoch als „Chef der Zentralen Postverwaltung“ aus.

Er brachte den Rentner laut Staatsanwaltschaft dazu, dass er ihm einen Fernzugriff auf das Bankkonto ermöglichte. Nach weiteren Anrufen konnte der Rentner sein E-Banking-Konto nicht mehr öffnen. Der Täter versprach, einen neuen Code vorbeizubringen und wies ihn drohend an, die Angelegenheit für sich zu behalten.

Als der Betrogene nach einigen Tagen bei sei seiner Bank nachfragte, erhielt er schlechte Nachrichten: Von dem Konto wurden 265 000 Franken ins Ausland transferiert.

Lesen Sie das OV ePaper bis zur Jahresmitte 2021 für nur einmalig 59 Euro! Gleich HIER anfordern.

  • Bewertung
    0

Umfrage

Lockdown

Bundeskanzlerin Angela Merkel rechnet laut Medienberichten offenbar bis Ostern mit einem Lockdown. Gehen auch Sie von einer langen Zeit der Einschränkungen aus?

Ergebnis anzeigen
loading