Basel Für mehr Sicherheit im Verkehrsraum

Die Tramlinie 10/17 wird ausgebaut. Foto: Archiv Foto: Die Oberbadische

Binningen (sda). Der Baselbieter Landrat hat jüngst einen Kredit von 36,63 Millionen Franken für den Doppelspurausbau der Tramlinie 10/17 in Binningen genehmigt. Der Engpass im Bereich Spießhöfli soll bis zum Jahr 2024 beseitigt werden. Die Zustimmung für das Bauvorhaben erfolgte einstimmig, Diskussionen gab es keine.

Mit dem Projekt Spießhöfli wird ein rund 350 Meter langer Einspurabschnitt in Binningen auf Doppelspur ausgebaut und damit ein risikobehafteter Flaschenhals aufgehoben. Dieser Abschnitt wird heute knapp alle zwei Minuten von einem Tram befahren. Im Bereich Spießhöfli befinden sich heute noch fünf ungesicherte, gefährliche und nicht gesetzeskonforme Bahnübergänge. Von diesen sollen die drei privaten Übergänge aufgehoben und die zwei öffentlichen Fußgänger-Übergänge durch Ampeln und Schranken abgesichert werden.

Teil des Projekts ist auch der Ausbau der Bottminger­straße zwischen Gorenmattkreuzung und Tramhaltestelle Binningen Schloss. Auf einer Länge von 500 Metern soll die Sicherheit im Verkehrsraum erhöht werden durch eine bessere Trennung von Schiene, Straße und Bürgersteig. Weil dies mehr Land beansprucht, muss der Kanton Basel-Landschaft insgesamt zwölf Liegenschaften erwerben, die abgebrochen werden.

Die Regierung geht davon, dass sich der Bund mit acht Millionen Franken aus dem Agglomerationsprogramm am 37-Millionen-Projekt beteiligt. Die Gemeinde Binningen soll 225 000 Franken beisteuern.

Sie möchten alle Nachrichten aus Ihrer Gemeinde lesen?
Dann testen Sie unser ePaper – 3 Wochen völlig gratis und unverbindlich! Klicken Sie HIER.

  • Bewertung
    0

Newsticker

blank

Umfrage

fafe02b0-19df-11ea-8a47-8b6f47fa27ae.jpg

Beim vergangenen SPD-Parteitag wurden die Außenseiter Saskia Esken und Norbert Walter-Borjans an die Spitze gewählt. Werden die Sozialdemokraten mit der neuen Personalie an Stärke gewinnen?

Ergebnis anzeigen
loading