Basel Güterumschlag nimmt um 18 Prozent ab

Der Güterumschlag an den Schweizer Rheinhäfen litt im vergangenen Jahr vor allem unter dem geringeren Import von Minerölerzeugnissen. Foto: zVg/Juri Weiss

Basel - Der Güterumschlag an den Schweizerischen Rheinhäfen hat im Corona-Jahr 2020 deutlich abgenommen. Konkret sank der gewichtsmäßige Güterumschlag im vergangenen Jahr um 15,5 Prozent auf 5,1 Millionen Tonnen.

Im Vergleich zum Niedrigwasserjahr 2018 resultierte allerdings ein Plus von 8,5 Prozent, wie die Rheinhäfen gestern mitteilten. Dies zeige: Auch in den Krisenzeiten der Pandemie sichere die Güterschifffahrt auf dem Rhein die Landesversorgung der Schweiz.

Ursache für den Umschlagsrückgang war den Angaben zufolge in erster Linie der geringere Import von Mineralölerzeugnissen, der um mehr als 18 Prozent abnahm. Nicht an die Import-Vorjahreszahlen heran gekommen seien auch die Gütergruppen Landwirtschaftliche Erzeugnisse, Nahrungs- und Futtermittel sowie Steine, Erden und Baustoffe. Wiederum deutlich über die Marke von 100 000 Standardcontainern (TEU) sei dagegen der Containerverkehr geklettert.

Vergleicht man die einzelnen Monate, so konnten laut Mitteilung die Ergebnisse des vergangenen Jahres nur im September und Oktober mit denjenigen des Vorjahres mithalten.

Große Einbrüche gab es derweil von Februar bis Juni. Dies sei einerseits der außerordentlichen Pandemielage mit der reduzierten Mobilität geschuldet, andererseits hätten die Kunden Anfang Jahr die Tanks gefüllt gehabt, so- dass die Nachfrage nach Mineralölprodukten im Sommer stark abgenommen habe.

Die Rheinhäfen betonen in der Mitteilung: Die Rückgänge in den Güterumschlägen seien alle auf Marktveränderungen während dieses besonderen Jahres zurückzuführen gewesen. Die Rheinschifffahrt sei zu jedem Zeitpunkt für die Transporte verfügbar gewesen und habe als zuverlässiges Transportmittel für die Schweizer Verkehrsketten auch während der Corona-Pandemie funktioniert.

Am 14. März 2021 ist Landtagswahl in BW. Mehr wissen. Klug wählen. Gleich HIER anfordern.

  • Bewertung
    0

Umfrage

imago images 113498201

Hygienemaßnahmen und Impfen: So lautet der Weg aus der Corona-Pandemie. Würden Sie sich auch mit dem umstrittenen Vakzin von Astrazeneca impfen lassen?

Ergebnis anzeigen
loading