Basel Junge Artisten im Höhenflug

OV
Den Auftakt macht das Open Air Circus-Spektakel am 6. und 7. Mai. Foto: Marc Gilgen

Das Internationale Circus Festival Young Stage ist ein Sprungbrett für Nachwuchsartisten aus aller Welt.

Das Internationale Circus Festival Young Stage findet bereits zum 14. Mal in Basel statt. Schon am 6. und 7. Mai wird das Festival mit dem Open Air Circus Spektakel auf dem Barfüßerplatz eingeläutet, wie die Organisatoren mitteilen. Und vom 11. bis 15. Mai finden die Festivalshows mit Artistenwettbewerb in der Event-Halle der Messe Basel statt.

Die Besucher dürfen sich auf faszinierende, moderne Artistik auf Weltklasseniveau freuen. Mit viel Internationalität, aber auch außergewöhnlich viel Swissness. Ganz unter dem Motto „Viel mehr als eine Show“ wollen die Macher neben bester Unterhaltung insbesondere die sinnvolle und nachhaltige Förderung junger Artisten in den Vordergrund rücken.

Wenn der Circus früher in die Stadt kam, wurde der Bevölkerung das Spektakel mit Paraden, Pauken und Trompeten angekündigt. In Anlehnung an diese Tradition wird Young Stage dieses Jahr mit dem Open Air Circus-Spektakel für Groß und Klein starten. Bei Getränken und atemberaubender Akrobatik wollen die Organisatoren die Besucher zum Verweilen und Staunen einladen. Und die Kleinsten dürfen beim Circus-Parcours kostenlos und unter Anleitung durch die Profis diverse Circusdisziplinen ausprobieren. Gleichzeitig zieht eine mobile Circus-Truppe mit Live-Musik durch die Stadt und überrascht die Basler an verschiedenen Orten mit ihren Auftritten.

Die Organisatoren des Festivals verbuchen einen Rekord bei den Bewerbungen: 523 Bewerbungen aus 59 Nationen gingen bis Februar ein. Das sei ein neuer Rekord, heißt es weiter. Umso herausfordernder war es, 14 Acts für eine Teilnahme auszuwählen.

Festivaldirektorin Nadja Hauser ist überwältigt von der Vielfalt, welche die Besucher der Festivalausgabe 2023 erwarten dürfen: „Fünf Kontinente werden dieses Jahr vertreten sein. Erstmals kommt ein Duo aus Afrika, genauer aus Äthiopien, ans Festival. Es zeigt uns eine spektakuläre akrobatische Disziplin, die man in Europa nur noch selten sieht – sie heißt Ikarische Spiele.“ Und weiter: „ Zum zweiten Mal erst in der Geschichte von Young Stage dürfen wir eine chinesische Artistin bei uns begrüßen, welche uns mit ihren unglaublichen Handstand-Skills zum Staunen bringen wird.“ Besonders gespannt sei Hauser auf die Darbietung von Hng Thean Leong aus Malaysia, dem zurzeit wahrscheinlich besten Diabolo-Spieler der Welt. „Und wichtig war es uns auch in diesem Jahr, Künstler aus der Ukraine eine Plattform und Perspektive zu geben. Die unglaublich talentierten Artur und Esmira, Absolventen der berühmten Academy of Circus and Variety Arts in Kiew, zeigen uns eine modern inszenierte Luftakrobatik-Nummer.“

Doch es wird nicht nur international zugehen: Mit acht Schweizer Artisten versprüht das Programm auch viel Swissness, versprechen die Organisatoren. Das sei durchaus bemerkenswert, da es auch schon Jahrgänge gab, in denen die Schweiz nicht vertreten war. Die hiesige Circus-Szene – vor allem diejenige der Romandie – sei auf dem Vormarsch. Aber auch die Region Basel ist mit der Baslerin Anja Habegger im Teilnehmerfeld vertreten. Sie hat ihre Ausbildung an der Circusschule in Montreal gemacht und spielt während ihrer Strapaten-Performance in schwindelerregender Höhe sogar noch Harfe.

Weitere Infos erhalten Interessierte im Internet unter www.young-stage.com.

Umfrage

Emmanuel Macron

Frankreis Präsident Emmanuel Macron will westliche Bodentruppen in der Ukraine nicht ausschließen. Was halten Sie davon?

Ergebnis anzeigen
loading